Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel SPD Frankenthal: Kommunalwahl kein Selbstläufer

Bei der OB-Wahl im Juni erreichte SPD-Kandidatin Aylin Höppner (Zweite von links) nur etwas mehr als 16 Prozent. Im Stadtrat müs
Bei der OB-Wahl im Juni erreichte SPD-Kandidatin Aylin Höppner (Zweite von links) nur etwas mehr als 16 Prozent. Im Stadtrat müsse man 2024 das beste Ergebnis holen, kündigte sie am Wahlabend an.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die SPD muss den Wählern klar machen, wofür sie in Frankenthal steht. Gelingt das nicht, drohen bei der Wahl im Juni erneut Verluste.

Kommunalwahlen sind schon lange keine Selbstläufer mehr. Das hat die SPD zuletzt deutlich bei der OB-Wahl im Juni

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

zu lmr;senupu& .ekomebnm tzalP reid lfr&umu; eid iewreBrbne Ayiln rl;p&umnHepo rwa ine ertwiere lfiah.sTgce nhcoS bie red tSalhtaatsrdw 1029 tgl;nbl&;i&smuzeu dei zikeanteomodlaSr idre izetS ine. rnWea msalda ide em&G;nnulur im fwduiAn erd lnuswbgeimKtegauzhc dei nglersoigz&; we,er

x