Frankenthal Kunstaktion: Engel für Corona-Engel

Engel, wie hier Raphael (Ausschnitt), spielen eine wichtige Rolle in den Bildern von Anette Krahnke-Höner.
Engel, wie hier Raphael (Ausschnitt), spielen eine wichtige Rolle in den Bildern von Anette Krahnke-Höner.
Künstlerin, Buchautorin und Geistheilerin: Anette Krahnke-Höner.
Künstlerin, Buchautorin und Geistheilerin: Anette Krahnke-Höner.

Mit ihrer Kunstaktion „Engel sucht Engel“ möchte die Frankenthaler Künstlerin Anette Krahnke-Höner Menschen vorstellen, die in der Corona-Zeit für andere zum Engel wurden. Nachbarin, Pfleger, Erzieherin oder Friseur sollen damit in den Blick gerückt werden.

Engel sind seit Jahren ein zentrales Motiv in der Arbeit von Anette Krahnke-Höner, die als freie Reiki-Meisterin und Geistheilerin arbeitet und über den Unfalltod ihres Bruders 2008 ein Buch veröffentlichte. In Frankenthal hat sie ihre Bilder unter anderem bei der Kunst- und Einkaufsnacht präsentiert.

Nun will sie sich nach gut einem Jahr Pandemie den Geschichten und Schicksalen von 30 Menschen widmen, die in der Krise für andere Wichtiges getan haben. Sie sollen unter anderem beantworten, was sie aus der zurückliegenden Zeit an Erkenntnissen ziehen und was sie besonders berührt hat. Alle Statements will Krahnke-Höner auf Facebook und Instagram veröffentlichen. Als Dank gibt es für die Teilnehmer einen von ihr gemalten Engel, der dem Geburtstag zugeordnet ist, als Fotoausdruck.

Kontakt

Informationen zu der Aktion „Engel sucht Engel“ gibt es über Anette Krahnke-Höner, E-Mail a.krahnke-hoener@t-online.de, Telefon 06233 879160, Instagram: anettekrahnkehoener.