Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel KSB: Standortfrage bei Eta-Produktion noch nicht beantwortet

Rundgang durch die Eta-Fertigung: Produktionsleiter Daniel Mahn (vorne) mit Minister Alexander Schweitzer, Personalleiterin Mart
Rundgang durch die Eta-Fertigung: Produktionsleiter Daniel Mahn (vorne) mit Minister Alexander Schweitzer, Personalleiterin Martina Szautner, Direktor Stephan Bross, Abgeordneter Martin Haller und Betriebsratsmitglied Eva Schmidt.

Dass KSB eine neue Fabrik für die Fertigung von Normpumpen des Typs Eta baut, ist beschlossene Sache. Die Entscheidung, wo der Konzern die dafür eingeplanten Millionen investiert, steht noch aus. Landesarbeitsminister Alexander Schweitzer (SPD) hat am Dienstag bei seinem Besuch im Stammwerk nachdrücklich für den Standort Frankenthal geworben.

Gar nicht so leicht, sich vom kühlen Frankenthal

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sin ;ehieigslz& Idnine zu enstreze.v aDs k,nnratemxGinedepee uz emd Snpthae Bsros eiesn ;ormrluZ&heu uz inBneg des gandnuRgs hcdur eid kodtaEruti-oPn retnag, sllo nkcr:maealh uehnrlWdma;& ni annrdee enaikFrb im mKsoSoK-Bs rhmdchenoeo nneduiBgneg shnr,cehre btgi se im tarmweSkm esd -enpumP dun uran

x