Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Im Gleichklang schwingen: Raumkünstler installiert Doppelschaukel in Versöhnungskirche

„Die Schaukel lehrt uns Achtsamkeit gegenüber uns selbst und dem Gegenüber“ sagt Raumkünstler Mario Haunhorst, der die Doppelsch
»Die Schaukel lehrt uns Achtsamkeit gegenüber uns selbst und dem Gegenüber« sagt Raumkünstler Mario Haunhorst, der die Doppelschaukel hier mit Pfarrerin Antje Kunzmann testet.

Nach Bremen und dem westfälischen Rheine ist die Frankenthaler Versöhnungskirche nun das dritte Gotteshaus in Deutschland, in dem die Schaukel-Installation des Osnabrücker Künstlers Mario Haunhorst zum Mitmachen einlädt. Das Motto lautet „Selig schaukeln, glauben, hoffen und lieben auf eigene Gefahr“. Nach der Eröffnung darf jetzt ein Jahr lang geschaukelt werden.

Die Schaukel ist mittig im Kirchenraum der Versöhnungskirche platziert. Das Besondere daran: es ist eine sogenannte Partnerschaukel, das heißt, zwei Schaukeln sind gegenüber

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ntgbaarhce ndu l&uuemb;r enie rAt zpaTer evubrnend. eiW ieb edm usa med chetnPshiyikurrt eenbakntn emua&P;mlnonh eds eopplnkegte lsdePen &luet&ublmrrut;;gam ihcs die rnEegei nvo ulkeShca zu Slhak.euc nUd das oneembkm eid, eid ardauf zatPl he,enmn zu ml&urunsep.; etesBth eni zu rrgsegiolz&a

x