Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Frankenthal: Stadt gibt Appell gegen Atomwaffen mit Verzögerung weiter

Beatrice Fihn, die Geschäftsführerin von Ican, 2017 in Oslo: Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an ihre Organisation hatte
Beatrice Fihn, die Geschäftsführerin von Ican, 2017 in Oslo: Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an ihre Organisation hatte sie 1000 Kraniche aus Papier mitgebracht, die Kinder aus Hiroshima gebastelt hatten. Foto: dpa

Auf der Liste der Städte in Deutschland, die einen Appell der Internationalen Kampagne gegen Atomwaffen (Ican) unterstützen, soll nach Angaben der Stadtverwaltung „demnächst“ auch Frankenthal genannt werden.

Damit würde dann mit Verzögerung ein Beschluss umgesetzt, den der Stadtrat Frankenthal

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

auf rgAtan erd ekiLnn tersbie am .82 Atusgu itm eirrtbe reMiehht ieb rnu ereni nGseeegmitm edr DFP efsatsg t.ah

iDe arangisinoOt acIn hsna;d& ads tsi ide zA;bugnlu&mkur ;mu&flru ned cnnsiglhee eNnam naodleiuotb&Itnnaqr; pCngamai ot bliAosh ceulNar e&nqduW;lspaoo ad&hns;

x