Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Asyldebatte: Fraktionen fordern Fakten

Beschäftigt die Bürger: Als die Asylunterkünfte am 8. Februar den Stadtrat beschäftigten, waren die Zuhörerplätze voll besetzt.
Beschäftigt die Bürger: Als die Asylunterkünfte am 8. Februar den Stadtrat beschäftigten, waren die Zuhörerplätze voll besetzt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Eichwiesenhalle Studernheim statt Andreas-Albert-Halle: Die Ankündigung von OB Martin Hebich (CDU), bei möglichen Notunterkünften für Flüchtlinge neue Prioritäten setzen zu wollen, hat Frankenthals Politik und die Bürger im Vorort überrascht. Der Vorschlag erntet Protest und Kritik – aber auch Verständnis.

„Völlig okay“ findet Gabriele Bindert, dass die Verwaltungsspitze bei der Suche nach Unterkünften für Flüchtlinge die bislang als alternativlos

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tasedelgletr eUinnngrurgtb in erd thepaSllro der iBlsneeeufbnrdd artlnrAhd--clseASeebu kureee&;ndmblun umh;oecmt.l& lAs reld;&ob;cquulhoqad&iudeb pefidentm ied kstvoeodrrzaieDnUiCFts-n be,ar assd irh friu,Peedrant rer;tmismr&bbluerOueeg tiarMn iHbc,eh im NiHAPIwte-nFrRLIvEZe rnoktek ieen eevtrlAatin nbenant ta:h ied nsilciehhweleEa in eSeurnmt.dih

ndirBet stllet idbae ncthi gnfir,ae was red BO sal nddsngleugeer iipzrnP nnnbate :tha ide rtulenVgei der santeL fau llae edeSitatlt nud .ooVrert Brvoe ise dnu rihe kioFrnat mi tdaaSttr brae riene ennue iPsrioiurnger zniu,tmsetm reaetrw ise uas dme Rtaasuh neie relVg,ao ibe&dod;uq llea aegrlltuensgneF ni iedmes nemgsahnmuaZ baebraeitt ndu rtnreiKie tld&;ne.eqnnbuo nI eisnde sPzeosr rgieesofennbf hh,eninengeuiz l;uwamr&e irher hAnstci nach eserbs wges.nee

eb:Or rdSattta ;ecah&rusdnttnhWeildeem iterdnB ;fsnfmoesl,l&uat ob ies edn nov ebHihc nnnnagete rtaoStdn ;lruu&mf geenitge l&t;hl,amu hta ihr rutrhSneimdee egirontFslkkeoal lanueM taecBe&qau;u eien rleak iegnnuM: oebdui&qD; hwslcieliEhaeen sit rensure ieMnung anhc dei dbrkean eumgislntnu&gs;ut &;lgsnmuuLo r

x