Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Übernachtungszahlen brechen ein: Wie die Corona-Krise Hotels belastet

Nach zwei Jahren Renovierung hatten die Betreiber vom Frankenthaler Hof 2020 das große Geschäft erwartet. Hier Ioanna Batsilas i
Nach zwei Jahren Renovierung hatten die Betreiber vom Frankenthaler Hof 2020 das große Geschäft erwartet. Hier Ioanna Batsilas in einem der Zimmer.

Weil die großen Feste und Tagungen fehlen und auch die Touristen wegbleiben, verbuchen die sechs Hotels in der Stadt deutlich weniger Gäste. Um der Corona-Krise zu trotzen, lassen sich einige etwas einfallen. Homeoffice im Hotelzimmer zum Beispiel.

Mit 23 Betten ist das Weinhotel Wagner das kleinste Haus in der Stadt. Das Geschäft sei um die Hälfte eingebrochen, berichtet Frank Wagner. „Seit Ende August geht es leicht bergauf. Aber

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sda tsi neik gihrVelec zu den nVorjhal.uod&qe;r Vro nCoaor sie dsa hFantmolileie am hwcagSchsleutha zu 85 ntroPze tlagauesset s.nweeeg riduq;oWb& nfrhae im elbbMnreld;q&,itimaoiu gtsa .re Von iezw tAnlestelgne onkent reaWng nur neie einbMtritraie .hantel sDa sRunaraett emsuts re &lihnglsee,zsi

x