Bad Dürkheim RHEINPFALZ Plus Artikel Warum die Sparkasse Rhein-Haardt ihr Filialnetz ausdünnt

Auf der Streichliste: die Filiale in Gönnheim.
Auf der Streichliste: die Filiale in Gönnheim.

Das immer wichtiger gewordene Online-Banking sowie die Niedrigzinsphase, mit der die Bankenbranche kämpft, haben Folgen für die Kunden der Sparkasse Rhein-Haardt: Statt 41 wird es im Laufe des nächsten Jahres nur noch 32 Filialen des vom Stammsitz in Bad Dürkheim aus operierenden Kreditinstituts geben.

Wie Vorstandsvorsitzender Andreas Ott in einem Pressegespräch am Mittwoch ankündigte, werden bis zum 1. März die Filialen in Ebertsheim, Wattenheim, in der Heßheimer Straße

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

in tak,nnlFhare ni mSuerethdi,n h,cernerdikeiN in rde ;saTlzgasielrt& in Nse,atudt in Wndetelhai ndu taEhls hsenolgssec. ruN nei aarp aotMne &lglne;uram tnmffogee&;lu itebbl die leiilFa in ihu;.oe&mlnmnG eirH lols hnco sad Ende dre Ueitmrbenabua ma notaStrd telaEsldtr rttgaebwea .eenwdr ihrine

x