Bad Dürkheim Tolle Saison mit Double gekrönt

Feiern den Pokalsieg nach dem Triumph in der Meisterschaft: Die Basketballer der SG TV Dürkheim/BI Speyer II.
Feiern den Pokalsieg nach dem Triumph in der Meisterschaft: Die Basketballer der SG TV Dürkheim/BI Speyer II.

Die Basketballer der SG TV Dürkheim/BI Speyer II haben ihre tolle Saison mit dem Double gekrönt. In Heidesheim gewann das Team eine Woche nach der Oberligameisterschaft auch den rheinland-pfälzischen Verbandspokal in einem sehenswerten Endspiel mit 81:77 (36:44) gegen den TV Bad Bergzabern.

«Bad Dürkheim.»Zuvor setzte sich die SG Dürkheim/Speyer im Halbfinale mit 90:75 (54:49) gegen die gastgebende TSG Heidesheim durch. Der Landesligameister spielte vor lautstarker einheimischer Kulisse lange Zeit sehr gut mit und verlangte dem Oberligameister aus der Kurstadt alles ab, um ins Finale einzuziehen. „Entscheidender Faktor war für uns Daryl Woodmore. Der Spieler aus der Ersten Mannschaft hatte einfach Lust bei uns zu spielen und war so dabei. Er hatte ja auch schon in der Vergangenheit öfter bei uns in der Oberliga mitgespielt“, freute sich SG-Trainer Andreas Merk über die willkommene Unterstützung. Entscheidend war neben dem Einsatz von Woodmore aber auch die starke Trefferquote der Pfälzer, die so die ganze Spielzeit über in Führung lagen und am Ende, als bei der TSG die Kräfte schwanden, bis zum Abpfiff noch deutlicher davonzogen. Das Endspiel gegen Bad Bergzabern verlief bis in die Schlussphase ausgeglichen und spannend. Der TVB, der Dritter in der Zweiten Regionalliga wurde, hatte mit dem ehemaligen ProB-Spieler Jeremy Black einen Akteur, der sich mit Woodmore packende Duelle lieferte. Dürkheim/Speyer führte schnell mit acht Punkten, geriet aber bis zur Pause dann doch mit acht Punkten in Rückstand. „Wir haben im zweiten Viertel unsere Würfe nicht mehr so gut getroffen wie vorher. Zum Glück sind wir in der zweiten Halbzeit wieder besser zum Korb gezogen und haben damit Erfolg gehabt“, kommentierte Coach Merk die Leistung seiner Mannschaft. Als im letzten Abschnitt die beiden Besten bei Bad Bergzabern foulbelastet das Feld verlassen mussten, konnte die SG die Begegnung für sich entscheiden. Neben Woodmore, der die meisten Punkte erzielte und einige sehenswerte Körbe vorbereitete, machte sich der Einsatz von Jan Hartinger aus dem Kader der Ersten Mannschaft bezahlt. Eine sehr gute Partie spielte Cedric Kral, der gerade in den engen Spielsituationen immer wieder wichtige Würfe traf. Nach einer langen Saison mit zwei Titeln geht das Team jetzt verdientermaßen in die Sommerpause, ehe es dann als Aufsteiger in der Zweiten Regionalliga unter anderem wieder gegen den TV Bad Bergzabern geht.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x