Bad Dürkheim Fußball: Zwei A-Junioren-Teams kicken am Samstag

91-130463080_5f9e98006f18efe0.jpg
Symbolfoto: dpa

Fußball-A-Junioren-Landesligist Rot-Weiss Seebach tritt am Samstag, 16 Uhr, beim FC Bienwald Kandel an. Bereits um 14 Uhr wartet ein dicker Brocken auf die JSG Freinsheim/Weisenheim, die in Bobenheim-Roxheim auf den 1.FC Rheinpfalz JFV trifft.

„Kandel überzeugt mit seiner Offensive. Zu jedem Zeitpunkt und bei jedem Gegner schafft es die Mannschaft, torgefährlich zu werden. Wichtig ist, besser zu verteidigen als zuletzt“, sagt der Seebacher Trainer Marcel Beck. Einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen, wie es den Rot-Weissen vor Wochenfrist gegen Friesenheim gelang, dürfte in Kandel schwer werden. Wer die Seebacher Offensive bildet, ist noch unklar. In der Defensive hingegen gibt es derzeit ein Überangebot an Spielern. „Ich hoffe, dass nicht zu viele Stammkräfte ausfallen, denn die möglichen Nachrücker trainieren nicht so wie es sein sollte“, erklärt der Coach. Einstellung und Kampfbereitschaft zählten bisher zu den größten Stärken der Seebacher. Holt Rot-Weiss beim Tabellenzwölften Kandel drei Punkte, wäre Beck mit dem bisherigen Saisonverlauf absolut zufrieden.

JSG gewinnt Nachholspiel

Die JSG Freinsheim/Weisenheim hat ein Nachholspiel bei der JSG Mutterstadt/Limburgerhof 3:1 (0:1) gewonnen und die Abstiegsplätze verlassen. Auf dem Hartplatz in Limburgerhof gerieten die Gäste durch einen Foulelfmeter in Rückstand (7.). Danach kämpfte sich das Team von Trainer Harald Janz ins Spiel, übernahm immer mehr das Kommando und hätte bis zur Pause in Führung liegen müssen. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es zu einer unschönen Szene, als Tim Dech nach einem Kopfstoß seines Gegenspielers mit Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Solche Dinge sind sowohl im Fußball als auch außerhalb des Spielfeldes absolut fehl am Platz“, kritisierte Jugendleiter Steffen Mäurer. Der Übeltäter sah die Rote Karte (51.).

Gäste setzten alles daran, Partie zu drehen

Die Gäste steckten die Situation gut weg und setzten alles daran, die Partie zu drehen. Maurice Schreiber gelang der überfällige Ausgleich (65.) und in der Endphase erzielte Freinsheim/Weisenheim zwei Treffer zum 3:1-Sieg. Torschützen waren Leo Brejc (88.) und Felix Kummermehr (90.). „Ein verdienter Sieg, der auch zustande kam, weil uns die B-Junioren seit Saisonbeginn toll unterstützen“, freute sich Mäurer.

Am Samstag muss die JSG gegen den 1.FC Rheinpfalz JFV auf Tim Dech verzichten. Nach der Attacke fällt der beste JSG-Torschütze in den nächsten Wochen aus, was die Aufgabe angesichts der dünnen Personaldecke nicht leichter macht. „Wenn die Mannschaft ihre Leistung aus den vergangenen beiden Spielen wiederholen kann, dann ist auch beim Tabellenvierten ein Punktgewinn möglich“, glaubt der Jugendleiter.

x