Bad Dürkheim RHEINPFALZ Plus Artikel Endlich sichtbar: Petra Straß stellt beim Kunstverein aus

Petra Straß zeigt in der Burgkirche unter anderem ihre fotografischen Selbstinszenierungen, für die sie sich zum Beispiel in ein
Petra Straß zeigt in der Burgkirche unter anderem ihre fotografischen Selbstinszenierungen, für die sie sich zum Beispiel in einen Charlie Chaplin mit Totenkopf-Anzug verwandelte.

Das Theater und die bildende Kunst – das sind die beiden Pole, zwischen denen das künstlerische Werk von Petra Straß von jeher oszilliert. Was für ein Funkenflug der Kreativität sich daraus ergibt, zeigt jetzt die neueste Ausstellung des Bad Dürkheimer Kunstvereins, mit der sich die 62-Jährige nach über 20 Jahren erstmals in großem Maßstab in ihrer Heimatstadt präsentiert.

Wo beginnt das Theater, wo endet die Kunst? Oder umgekehrt. Die Frage ist bei der Ausstellung, die am Donnerstagabend ganz passend mit einer Live-Performance eröffnet

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

,riwd kaum frsahttne zu nawnrt.etboe nUd lslo uhac hc.itn Eine ehacpendtsi rungnnTe uwral&e;m lssil;zlcigcihe&h zclhimei ;ut&lhokb.q;cou&udmlqsnl;id&u nMa hneem da run eid dnoebnunt,&i&se;oSleiseq;undzlqgbru ieen 1802 nenegnobe nud ni dre metiPi-dnZeae ovutllls etnnvstiriiee oe,ieF

x