Bad Dürkheim Bessere Trainingseinheit

91-89204046.jpg

Dirmstein. Die HSG Eckbachtal hat ihr erstes Heimspiel in der Handball - Pfalzliga gewonnen. Die Spielgemeinschaft zeigte Aufsteiger TuS Kaiserslautern-Dansenberg II seine Grenzen auf und schickte ihn mit 36:24 (18:6) nach Hause. HSG-Trainer Thorsten Koch bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Leistung und eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Auftaktspiel gegen Kuhardt.

Eckbachtal stand von der ersten Spielminute an bärenstark in der Abwehr und verschaffte sich dadurch Respekt bei den Gästen, den die Westpfälzer zu keinem Zeitpunkt ablegen konnten. Immer wieder verhedderten sie sich im engmaschigen Defensivnetz der Gastgeber, die ihrerseits erfolgreich konterten. Bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit erzielte Thomas Betz das 8:1. Es war eine komfortable Führung für die Gastgeber, die Eckbachtal bis zur Pause noch ausbauen konnte (18:6). Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren die ersten beiden Heimpunkte in der noch jungen Pfalzliga-Saison unter Dach und Fach. Für Thorsten Koch ein Grund, sehr zufrieden auf die Leistung seiner Truppe zu blicken. „Die Mannschaft hat meine Vorgaben bis auf den Punkt befolgt und die in Kuhardt aufgetretenen Fehler ausgemerzt. Wir waren von Anfang an aggressiv, haben das Spiel dominiert und so Dansenberg den Schneid abgekauft.“ Die zweite Halbzeit entwickelte sich für die HSG Eckbachtal zu einer besseren Trainingseinheit. Thorsten Koch wechselte komplett durch, und alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Jonas Suchalla ersetzte Tobias Häuselmann im HSG-Tor. Dansenberg hatte durch die Rotation bei der HSG etwas mehr vom Spiel, konnte aber keine nennenswerten Akzente setzen. Zu schwach war das spielerische und kämpferische Repertoire der Gäste. Am Ende stand ein deutlicher Eckbachtaler Erfolg zu Buche, den der HSG-Coach aber auch nicht überbewerten wollte. „Ich kann das Spiel gegen Dansenberg noch nicht richtig einordnen. Wichtig war, dass sich meine Mannschaft gesteigert und jeder für jeden gekämpft hat“, erläuterte Thorsten Koch. Auch mit der läuferischen Leistung seiner Spieler war er zufrieden. Besonders herausheben mochte er da niemanden aus seinem Kader. Ein bisschen getrübt wurde die Freude über den Erfolg lediglich durch die Rote Karte, die Sven Lerzer quittieren musste. Am Sonntag kommt es zum Duell mit dem Pfalzligameister der vergangenen Saison, der TG Waldsee. Für Thorsten Koch eine echte Standortbestimmung. „Danach wissen wir, wo wir in etwa stehen.“ So spielten sie HSG Eckbachtal: Häuselmann, Suchalla - Bußer (7), Schreiber (6), Michael Betz (5/2), Dopp (3), Sven Lerzer (3), Tobias Lerzer (3/1), Subab (2), Reibold (2), Suchomelli (2), Baumann (1), Wenzel (1) - Rote Karte: Sven Lerzer - Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Schwibinger/Schwibinger (Hagenbach). |ait

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x