Gönnheim Arbeiterwohlfahrt: Blaul übernimmt Vorsitz

Gönnheim. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gönnheim hat mit Robert Blaul wieder einen Vorsitzenden. Zuvor war der Führungsposten vakant.

Ob es zu der von Seiten der Awo Wachenheim gewünschten Kooperation kommen kann – beide haben eine vergleichbare Mitgliederzahl von knapp unter 20 - will man in einem Probelauf testen. Zu den in 14-tägigem Rhythmus stattfindenden geselligen Treffen in der Gönnheimer Awo-Begegnungsstätte kommen regelmäßig etwa 15 Männer und Frauen.

Dank der laut Kassierer Gerd Blaul immer noch gut gefüllten Vereinskasse konnte man eine Spülmaschine für 820 Euro anschaffen und das dadurch entstandene geringe Minus im Ergebnis der Berichtsjahre ausgleichen. Erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden Blaul war es, Horst Schaaf zu ehren. Schaaf sei ein Mann der ersten Stunde und lange Jahre als Führungsperson aktiv gewesen. Er war lange Jahre Vorsitzender, Gesicht und Gründungsmitglied der 1973 gegründeten Awo und zuletzt Zweiter Vorsitzender. Er hoffe, eine ähnliche hohe Zustimmung wie Horst Schaaf zu erfahren, wünschte sich Blaul. Die Mitglieder ernannten Schaaf zum Ehrenvorsitzenden.

Der Vorstand

Vorsitzender Robert Blaul; Stellvertreter Horst Schaaf; Kassenwart Gerd Blaul; Schriftführerin Doris Früh; Beisitzer Otto Früh, Helga Minor, Heidi Schneider, Gisela Speck.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x