Klassik „La Dolce Vita“ in der Pfalz: 10. Musikfest der Staatsphilharmonie in Speyer

Dirigiert Eröffnungs- und Schlusskonzert des Musikfests in Speyer: Michael Francis.
Dirigiert Eröffnungs- und Schlusskonzert des Musikfests in Speyer: Michael Francis.

Mit einem „Feuerwerk“ lässt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz ihre zehnte Sommerresidenz in Speyer abheben. Ausklingen wird sie mit einem „Geheimnis“: So zumindest sind die musikalischen Ecksteine der Programmfolge überschrieben.

„La Dolce Vita in der Pfalz“ lautet das Motto, das alles zum gehaltvollen Musikpaket zusammenschnürt. Der Schwerpunkt des Programms, das Sinfonik und Kammermusik, eine musikalische Lesung und Angebote für Kinder umfasst, liegt auf Werken von Wolfgang Amadeus Mozart.

Chefdirigent Michael Francis, der stets das Eröffnungs- und das Schlusskonzert in der Gedächtniskirche Speyer leitet, hat für den Auftakt (Mi 28.6., 19.30 Uhr, ausverkauft) neben Haydns Klavierkonzert D-Dur und Schuberts „großer“ Sinfonie Nr. 8 in C-Dur auch Händels „Feuerwerksmusik“ ausgewählt – daher die Überschrift. Am Klavier ist Joseph Moog zu erleben, den eine langjährige musikalische Freundschaft mit der Staatsphilharmonie verbindet. Der gebürtige Ludwigshafener ist erneut Artist in Residence des Festivals.

Mozart-Requiem in der Gedächtniskirche

Beim Schlusskonzert (So 2.7., 18 Uhr) sind neben Mozarts „Maurerischer Trauermusik“, die ihren Titel ihren freimaurerisch-rituellen Bezügen verdankt, und Beethovens Großer Fuge in B-Dur op. 133 auch spirituelle Werke zu vernehmen – mit Hildegard von Bingens „O Virtus Sapientiae“ und dem „Miserere“ von Gregorio Allegri. Krönender Abschluss dieses Abends zum Schlagwort „Geheimnis“ wird Mozarts Requiem in d-Moll sein, in der Fassung von Robert Levin (1994). Mit dem Orchester und dem Domchor musizieren Vanessa Waldhart, Anna Werle, Theodore Browne und Michael Tews als Gesangssolisten.

Auich sie machen sich auf den Weg nach Speyer: die Akteure von Colourage.
Auich sie machen sich auf den Weg nach Speyer: die Akteure von Colourage.

„Wunderkind“ für Kinder

In zwei Serenaden, von kleineren Ensembles der Philharmonie gespielt, erklingen Werke von Robert Fuchs und Johannes Brahms sowie Stücke von Jessie Montgomery, Antonín Dvorák und Astor Piazzolla (Do 29.6. und Sa 1.7., 19.30 Uhr, Alter Stadtsaal).

Musik-Lesung wie Kinderkonzert wurden wieder konzipiert von Matthias Folz vom Kinder- und Jugendtheater Speyer. In der Lesung „Mein Leben mit Mozart“ (So 2.7., 11 Uhr, Hist. Ratssaal) rückt er das gleichnamige Buch von Éric-Emmanuel Schmitt in den Mittelpunkt. Bei den „Wunderkind“-Konzerten sind, szenisch begleitet, Werke von Mozart für Streichquartett zu hören (Sa/So 1./2.7., 15 Uhr, Kinder- und Jugendtheater).

Vertieft wird der Mozart-Schwerpunkt vom Ensemble Colourage (Fr 30.6., 19.30 Uhr, Alter Stadtsaal), dem Musiker der Staatsphilharmonie, der Popakademie Mannheim und der Orientalischen Musikakademie Mannheim angehören. Gemeinsam experimentieren sie mit verschiedenen Musikkulturen, vereinen orientalische und westliche Harmonik.

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Musikfest Speyer – 28.6.-2.7.; Info/Tickets: staatsphilharmonie.de, rheinpfalz.de/ticket, reservix.de

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x