Kino RHEINPFALZ Plus Artikel „What Happens Later“ mit und von Meg Ryan

Bill (David Duchovny) und Willa (Meg Ryan) in einer Szene des Films „What Happens Later“.
Bill (David Duchovny) und Willa (Meg Ryan) in einer Szene des Films »What Happens Later«.

Vor 35 Jahren wurde Meg Ryan in der Komödie „Harry und Sally“ mit einem vorgetäuschten Orgasmus in einem überfüllten Diner weltberühmt. Ähnlich unvergessliche Momente liefert sie als Schauspielerin und Regisseurin in „What Happens Later“ nicht. Der Film unterhält dennoch famos.

Mit ihrer zweiten Regie-Arbeit möchte Meg Ryan augenscheinlich an den enormen Erfolg von „Harry und Sally“ (1989) anknüpfen. Nicht zufällig hat

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sei oWbhqd&u;ta espapHn uLrl&eato;dq Naor pornhE, rde ntuAroi sde Hit,s .mewtdieg iWe ieb irh drteh hsic dei rrslieku Sryot hcua eib geM Rayn um nei arPa, asd hbsairnec troaptu itnhc amapzusetnmss areb whol ohcd .umaonlsermumh;&tezg eWi e,istn os litfere esi cihs asl cealiSeprhsiun uhac iseeds Mal

x