Salzburg RHEINPFALZ Plus Artikel Osterfestspiele in Salzburg mit Richard Wagners „Tannhäuser“ eröffnet

Die Regie von Romeo Castellucci sorgt für beeindruckende Bilder.
Die Regie von Romeo Castellucci sorgt für beeindruckende Bilder.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die 1967 von Herbert von Karajan gegründeten Osterfestspiele in Salzburg sind so etwas wie der Rolls Royce unter den Klassikfestivals weltweit. Sie sind das elitärste, exklusivste, auch teuerste Festival. Im Vergleich dazu hat Bayreuth bei den Preisen fast Stadttheater-Niveau. Aber die diesjährige Premiere von Richard Wagners „Tannhäuser“ hat gezeigt, dass Geld eben auch für eine exquisite Besetzung sorgen kann.

Man stelle sich mal vor, bei Paris Saint-Germain würden eben nicht nur Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé spielen, sondern auch noch Erling Haaland, Mo Salah und Kevin

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eD B,nryue oals suqai eid ebsnte zble&il;suFaglr edr tWel in eenim Team t.rnieve So umehungf&ral; tis es tim sreied uu-eunqsrB&hdnoeblm;;etzouT&sg&alan;qu:d neei geeRi nvo t,reaWlsts ardretun ubtloaes enAhlu;&omankrsumne mi aWac.-ehFngr

Sreatk imSe:nmt asnoJ ufananKm lsa

x