Nachruf RHEINPFALZ Plus Artikel Ikonen sterben nicht: Zum Tode von Tina Turner

Tina Turner, das war pure Energie, Lebensfreude und Überlebenswille.
Tina Turner, das war pure Energie, Lebensfreude und Überlebenswille.

Mit dem Begriff der Ikone wird ja mitunter etwas inflationär umgegangen. Aber auf Tina Turner, die jetzt mit 83 Jahren gestorben ist, trifft er zu. Sie war nicht nur eine Ikone des Rock, sondern auch eine der Frauenbewegung. Eine, die immer wieder aufstand und sicherlich „simply the best“ war.

Doch es gibt da einen entscheidenden Unterschied: Zur Ikone wird man gemeinhin gemacht. Andere überhöhen einen, schaffen ein Bild, das vielleicht mit dem eigenen Selbstbild gar nichts zu tun

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

h,ta mit dem anm isch gar tinch rtfneniiideezi nak,n das mna reba sua nne;tumdMlaguk&irrnge icanmkeu&hnr;sndhlez eiaetr.tzkp

Tnia nerTru csuhf elsstb ssdeei ldBi nvo cish &nhads; nahcmde eis cduhr ied mHlel&ulo; rde eEh tim Ie,k den ise 1269 gheaeietrt ht,tea aeggngen wra. Slptm

x