Möbeldesign RHEINPFALZ Plus Artikel Flucht in die Nostalgie: Warum ein Ikea-Sessel jetzt 17.000 Euro kostet

Kostet jetzt fast 3000 Euro: Ikea-Sideboard von Erik Worts.
Kostet jetzt fast 3000 Euro: Ikea-Sideboard von Erik Worts.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Ein Ikea-Sessel für 17.000 Euro? Was es zu bedeuten hat, dass Massenware aus dem Mid-Century plötzlich als Designklassiker verkauft wird – und warum das schwedische Möbelhaus Blumenbänke aus den Fünfzigern wieder neu auflegt?

Wer bürgerliche Ambitionen hatte, „früher“, neigte beinahe zwangsläufig zur Überwindung des Billy-Regals – irgendwann, aus Gründen der Selbstachtung.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Um sal ;&greurelhm/nAogi dre eboP-u&tIsaoka-&t;unqionodqed;,rlGe die rpgZepileu lz&sheii;g tc&hmthl;ualacsi s,o hc&Brul;eum dun smaKr aasldbl ni eh;teu&nerormglwhi ;&mamntSleuuaur nvo nlkbru&Ie;umetl nengrueuznr,bti na i-osnhlnKTlec ltPaz uz enemnh und ns-elesCaSassi uz tsz

x