Pfalzgeschichte(n) RHEINPFALZ Plus Artikel Der blutige Dienstag von Pirmasens

Feuer im Bezirksamt, nicht von Separatisten gelegt.
Feuer im Bezirksamt, nicht von Separatisten gelegt.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Am 12. Februar 1924 beendete der Sturm auf das Bezirksamt der pfälzischen Schuhstadt die kurze Geschichte der „Autonomen Pfalz“. Der Kampf zwischen den verschanzten Separatisten und ihren Gegnern sorgte für bürgerkriegsähnliche Zustände. Auch wenn die meisten Pfälzer erleichtert über das Ende des „Spuks“ waren, bleibt ein „brauner“ Verdacht.

An einem Dienstag im Februar vor 100 Jahren brachten blutige Ereignisse die eher beschauliche Schuhstadt in der Pfalz für einen kurzen Wimpernschlag

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

der sitceGhceh ni eid ailelhgecSnz der ts.leersWep oS wra waet in erd dornenoL oquqlTe&sb;;&mdoidu zu nseel: ;&qbuDoied gveBlmu;rnloe&ku der nleniek rtnstauiteddIs aPseirsnm hta clcrrthielh;mefuu& hRace na dne atpesnrtieaS n,moengem ide sie iest eMtnano tetrerrsioir bneaq.d&ulo;h aonRld gWner,a nie cniinehwsz eotrrrbnesev rnsaiJutlo udn tum&eeuzrrel;bug smreerinsa,P edtelrhisc lrmmsihtaa:deoc Dro&;qdube olVozskrn plgitfe in studfAna nud emnmaledfm Inonefr h&a;dsn inee ipEsedo red ae,htdSciehstgct shiecerebgn imt eFrue udn lutB, nuenml&ra;T und ruaT&urqd.l;oe

geielnlhzaSc eiw isdee weran vno rde emfsrhs;nznuial&co zatmthBnegcssua hcint nreg hoFtgnos:.eee crhAiv Wssya aber war nnu na jenem Tga nh,segeehc sasd dei otkleliitWp ide fr;emuhlg&ctesa mAfskkeirmutea auf dsa lnkeei Psrminesa rcthetei? Auf neein wetas ertneveihfcan enrnNe bt,aerhcg wra eid nblt;oqqlhdouatd&;cB&uu mit der mEu&;rnusumtlrg dnu sdnBazhcgratun des errasnPeims tsmrkezBeais der naAngf omv dEen rde faolSb;ehpdo&shrnaiqcqtuutdt&rrseea; in dre la.fzP ieD hteta rov lemal in ned Jehnra 2/31249 asd ,eciihptslo ahlwiftsritchce nud aeeglhhctflelisc

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x