Essay RHEINPFALZ Plus Artikel Aufbruch mit Apfel: Ein Endzeit-Plädoyer

und wenn ich wüsste, dass morgen die welt untergeht kleiner

Das Klima, der Krieg, der Weltuntergang: Körperlich zu spüren sind die uns umgebenden Krisen nicht überall, aber wir sehen sie deutlich vor uns. Warum wir trotzdem heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen sollten. Ein Endzeit-Plädoyer mit Schneewittchen und Martin Luther.

Kurz vorm sicheren Weltuntergang noch schnell ein Apfelbäumchen zu pflanzen, ist viel vernünftiger, als es klingt. Denn selbst die Apokalypsen aus den vertrauenswürdigsten Quellen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eurndw ihresb mierm eg.babsnael ngroeS mssemun&ul; wri snu mdoerz,tt dnne metmnona sheit es ;mel&ulub .usa muur;lF& edn der,einF dei okiD,emrtae ied reMee, ied u;ad&,rellmW ied nBneei ndu omist cauh url&f;mu dei pualfb;mel.A&mue asW also u?nt u&lmehnc;mBua fnp,laenz mi s?tnEr nUd r

x