E-Mail aus Palatina Am Puls der Graupner-Forschung

Dominik Wörner, der künstlerische Leiter des Kirchheimer Konzertwinters.
Dominik Wörner, der künstlerische Leiter des Kirchheimer Konzertwinters.

Zum Abschluss der zweiten Sommeredition des Kirchheimer Konzertwinters blättert Dominik Wörner ein weiteres Kapitel aus dem Werkkatalog des großen Darmstädter Barock-Komponisten auf.

Seit geraumer Zeit erfreut sich der Kirchheimer Konzertwinter gerade wegen seiner Graupner-Werk-Pflege nationaler wie internationaler Beachtung. Die zweite Sommeredition des Festivals widmet ihr Abschlussprogramm am letzten Augustwochenende erneut dem zu den Top-Five der bedeutendsten Barockkomponisten zählenden Christoph Graupner, den 1722 nur die Fessel durch seinen höfischen Darmstädter Dienstherrn das Leipziger Thomas-Kantorat vereitelte – Bach war damals bekanntlich nur dritte Wahl.

Spezialisten für Alte Musik

Fünf Solo- beziehungsweise Dialogkantaten der frühen Schaffensperiode zwischen 1712 und 1716 entführen diesmal in den schillernden Kosmos Graupner’scher Tondichtung, mit all ihrer tiefgründigen Textdeutung, ihrer an melodischen Einfällen und harmonischer Verdichtung opulent ausgestatteten klanglichen Vielgestalt. Am Pult des Kirchheimer BachConsorts – rekrutiert aus internationalen Spitzenkräften der Alte-Musik-Szene – agiert mit dem Genter Musikwissenschaftler und Dirigenten Florian Heyerick der wohl derzeit renommierteste Graupner-Forscher. Er hatte vor zwei Jahrzehnten den umfangreichen Notenschatz vor allem in den Darmstädter Archiven gesichtet, erstmals sortiert und das Graupner-Werk-Verzeichnis, abgekürzt GWV, erstellt.

Musik für Sopran und Bass-Bariton

Als Solisten wirken mit die Sopranistin Marie Luise Werneburg sowie Dominik Wörner, Bass-Bariton und gleichzeitig künstlerischer Leiter des Kirchheimer Konzertwinters. Beide sind als Solisten international unterwegs, Werneburg unter anderem beim Festival Oude Muziek Utrecht, der Styriarte Graz, den Händel-Festspielen in Halle, dem Ansbacher Bachfest, dem Montreal Bach Festival und dem Bachfest Leipzig. Wörner, Bach-Preisträger in Leipzig 2002, konzertiert seither weltweit mit allen bedeutenden Alte-Musik-Ensembles, singt Oratorium und widmet sich mit nachhaltiger Resonanz bei Publikum und Kritik dem Liedgesang.

Das aktuelle Graupner-Programm wird vom SWR2 mitgeschnitten und zeitnah gesendet, auch eine CD soll wieder erscheinen. Wie stets werden die Konzerte bei freiem Eintritt und Bitte um angemessene Spende angeboten.

Termin

Christoph Graupner, Solo- und Dialogkantaten, Prot.estantische St. Andreaskirche Kirchheim, Samstag 26. August 19 Uhr, und Sonntag 27. August, 15 Uhr.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x