Flutkatastrophe RHEINPFALZ Plus Artikel Was die Eltern eines Flutopfers vom Auftritt des Justizministers halten

Inka und Ralph Orth: die Eltern von Johanna, die bei der Ahrtalflut im Juli 2021 ums Leben kam.
Inka und Ralph Orth: die Eltern von Johanna, die bei der Ahrtalflut im Juli 2021 ums Leben kam.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Justizminister Herbert Mertin (FDP) stellt sich im Rechtsausschuss am rheinland-pfälzischen Landtag kritischen Fragen zur Einstellung des Flutkatastrophen-Ermittlungsverfahrens gegen Ex-Landrat Jürgen Pföhler (CDU). Die Eltern des Flutopfers Johanna bewerten den Auftritt des Ministers als „unsäglich“.

Fünf Tage nach der Entscheidung der Staatsanwaltschaft Koblenz, keine Anklage gegen den früheren Landrat des Kreises Ahrweiler, Jürgen Pföhler

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

UCD,)( zu hebn,ere tgaes sznsuitetiJrmi eHterbr tenMir (PF)D am Dsneaigt mi asRhuscstucsshe esd ,gdLastna dsa Verhrfaen esi cohn tnchi zu edE:n osu;&Eqdb dirw mnmdeiaen sda Rtehc .uml&gmoondee;qn

ritenM eeiwsrv ufa eRttscelmtih, ide Opfer dre pthlakFaotesutr im atlArh dnu enred eA&g

x