Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 15. Mai 2019 - 12:47 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Unfall: Luchs Lucky im Elmsteiner Tal von Auto getötet

Ein strammer Kerl: Luchs Lucky Anfang Februar in der Nähe von Waldleiningen fotografiert. archivFoto: snu rlp/ANNINA PRÜSSING/FREI

Ein strammer Kerl: Luchs Lucky Anfang Februar in der Nähe von Waldleiningen fotografiert. archivFoto: snu rlp/ANNINA PRÜSSING/FREI

Auf der Jagd nach einem Reh ist Luchs Lucky am Montagabend im Elmsteiner Tal von einem Auto getötet worden. Am Fahrzeug entstand Blechschaden, der Fahrer blieb unverletzt, teilte Sylvia Idelberger, die Leiterin des Luchsprojektes Pfälzerwald, am Mittwoch mit.

Lucky wurde vier Jahre alt



Das vier Jahre alte Männchen sprang bei Helmbach einem Reh hinterher, das vor ihm über die Landstraße flüchten wollte. Dabei wurden beide Tiere von dem Auto angefahren und tödlich verletzt. Der aus der Slowakei stammende Lucky gehörte zur ersten Luchs-Generation, die im Sommer 2016 im Pfälzerwald ausgesetzt wurde.

Im Winter in den Wildpark eingebrochen



Das Tier sorgte mehrfach für Schlagzeilen: Noch im Jahr seines Umzuges in die Pfalz riss es Ziegen und Schaflämmer in der Südwestpfalz. 2017 sorgte Lucky für den ersten Luchs-Nachwuchs im Zuge des Wiederansiedlungsprojektes. Und Anfang Februar dieses Jahres kletterte er über den Zaun des Wildparks Kaiserslautern, um dort eine Nacht mit einem im Gehege gehaltenen Luchs-Weibchen zu verbringen.

|jüm