Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 08. Januar 2019 Drucken

Landkreis Südwestpfalz

Zur Sache: Projekt läuft bis 2020

Mithilfe des europäischen Förderprogramms Life-Natur führt die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz mit ihren Projektpartnern Landesforsten Rheinland-Pfalz, Sycokarc in Frankreich sowie dem WWF das Projekt zur Wiederansiedlung der Luchse durch. Das Vorkommen kann zum Schutz und Erhalt einer Art beitragen, die in Europa nur noch in wenigen Rückzugsgebieten vorkommt und in Zentral- und Westeuropa gefährdet ist.

Das Projekt ist im Januar 2015 gestartet. Die Umsetzung ist über einen Zeitraum von sechs Jahren bis 2020 vorgesehen. Naturschutzexperten der International Union for the Conservation of Nature haben die Konzeption geprüft und sehr positiv bewertet, so Projektleiterin Sylvia Idelberger. Die Wiederansiedlung der Luchse wird mit 50 Prozent durch das EU-Life-Programm gefördert und kostet 2,75 Millionen Euro. Neben der Stiftung und ihren Projektpartnern beteiligen sich unter anderem das Land Rheinland-Pfalz, die Deutsche Wildtier Stiftung, die Landesverbände von Nabu und BUND und die Hit Umweltstiftung an der Finanzierung. Die Stiftung Natur und Umwelt unterhält ein Projektbüro in der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt.

Info

Informationen zum Life Luchs Projekt Pfälzerwald gibt es im Internet unter www.luchs-rlp.de. Speziell für Tierhalter ist hier auch ein Informationsfaltblatt im Bereich „Nutztiere & Luchs“ zu finden. |ow

Pirmasens-Ticker