Games RHEINPFALZ Plus Artikel EA Sports FC: Neuer Name, (fast) gleiches Spiel

Erling Haaland sieht wie viele Spieler im „Fifa“-Nachfolger EA Sports FC ziemlich realistisch aus.
Erling Haaland sieht wie viele Spieler im »Fifa«-Nachfolger EA Sports FC ziemlich realistisch aus.

Ein Lizenzstreit zwischen dem Fußballdachverband Fifa und Videospielriese Electronic Arts (EA) sorgt für das Ende einer Ära auf dem Gaming-Markt. Die bekannte Fußball-Simulation „Fifa“ heißt ab jetzt „EA Sports FC“. Dabei bleibt man sich in vielerlei Hinsicht treu.

Neuer Name hin oder her: EA kann Fußball. Spieler haben durch den Namensverlust praktisch keine Nachteile. Zumal der Videospielriese ohnehin neben der Fifa mit rund 300

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eiretenw zngeerebzinL zenutasmatimeber - rderuatn dei AFEU edro ide .FDL

Das tis enie utge ircca,Nhht ednn os netalheb ied Sprilee und eid( )mteisne Veeneri ni uEb;&Adoq tsSopr FC 22qo4;0dlu& &s;dnah ukrz u&oddqlF42oqu;Cb&; sh;nd&a wreite iher techne mNena und AE ussm ct

x