Leinsweiler/Landau RHEINPFALZ Plus Artikel 2009: Spektakulärer Kunstdiebstahl auf dem Slevogthof

Wahlpfälzer aus Leidenschaft und einer der bedeutendsten deutschen Impressionisten: der Maler Max Slevogt (1868-1932).
Wahlpfälzer aus Leidenschaft und einer der bedeutendsten deutschen Impressionisten: der Maler Max Slevogt (1868-1932).

Kalender: In der Pfalz verschwanden vor 20 Jahren Werke des Malers Max Slevogt im Wert von rund 1,5 Millionen Euro. „Infam, brutal, verlogen“ nannte das Gericht den Ex-Kunstgeschichte-Studenten, den es am 13. März 2009 wegen Diebstahls zu einer Haftstrafe verurteilte. Wie verfolgte die RHEINPFALZ damals die Aufklärung dieses spektakulären Kunstkrimis?

Tatort war der Slevogthof bei Leinsweiler (Kreis Südliche Weinstraße). Max Slevogt hatte das malerische Anwesen 1914 erworben, dort starb der bedeutende Impressionist 1932. Jahrzehntelang

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ahtte ide eeinzgi tSEkv,-nlogieenl iNna leEua,nm mneuzsam tmi hmrei anMn nde rtSmisemoz hsier u;ummee&nlbtrh orti&Gevl;azgsrs t,lervewta edssne rEeb raehwbt dnu dei onv lvSeogt olenupt glnseauemta mle;uuRa&m erd fOuemkceh&tniiflt;l ulgnm;h&zacguli mhategc. iWe nekotn se bear ipassnre,e asd

x