Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Kritik an Zuständen im Polizeipräsidium: Die Politik sieht großen Handlungsbedarf

„Schichtdienste können nicht in ihrer Soll-Stärke antreten oder müssen von anderen Dienstgruppen dauerhaft unterstützt, beziehun
»Schichtdienste können nicht in ihrer Soll-Stärke antreten oder müssen von anderen Dienstgruppen dauerhaft unterstützt, beziehungsweise aufgefüllt werden«, beklagte einer der Beamten im Interview. »Es bleibt kaum Zeit für ausführliche Ermittlungen«, kritisierte sein Kollege. Beide sind für das Polizeipräsidium Rheinpfalz tätig. Es ist zuständig für die Sicherheit von rund 900.000 Menschen in Vorder- und Südpfalz. Sitz der Behörde ist Ludwigshafen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Es hat ziemlich viel Staub aufgewirbelt, bis in den Mainzer Landtag: das anonymisierte Interview mit zwei Polizisten, die teils unzumutbare Arbeitsbedingungen im Bereich des Präsidiums Rheinpfalz reklamierten. Mehrere Zuschriften von Kollegen stützen ihre Vorwürfe. Und wie bewerten das Politiker aus der Stadt? Steffen Gierescher hat nachgefragt.

SPD: Ehrliche Debatte führen

„Ich nehme die Kritik an der hohen Arbeitsbelastung

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

hesr uq,eldo;nrt&s gast ePPSficrat-Dhe Ddiva t.uhrGie u&oIdbhq;c habe mi dureksenirFes eslsbt ionP,zseilt ide nov eeeuhrnzdnm senltBgau dnu hnohe konerKquetnna ecrtheinb &hd;san rov lleam vor edm dirrtHnngue ireen meuenznndhe esghilthlfaelcsecn snuaePiorirlg bei enlvei hTenem udn reneu ckait&,hmnluemltersrsnw;ptKiiau wei r&lCtiinb.kymau;itlraem Wri uhrneacb niee rehecilh Dettbea eabmdrr&;u,lu wie eivl snu uenrse irSchtiehe wter di;ts,&oqlu btonte re. Dzau ;ogr&emluhe enie sbeseer zauBlgenh udn s&ungl,uuArusmt; hmre salorneP nud inee tgnalunsEt von lsVtrnbenigwauerate zeutgnuns enire r&lehmunoh;e aP&lnszmeur; orv .tOr

urZ ahreWhit ge;&emohulr abre chua, ssda idazflh-lRneaPn dnu emd iiiueoalm&ulrzi;Psdpm ni Lasdfnghuwie cohn ine os ievel meeBta ruz fr&;uuungVemgl tlnusmne&;ud eiw tehue und hocn nei os velei zsetlPonii bedusgaltie dneorw nee.si neotetInvinis ni iene a;&;mimeszzeltegigl&u asgtstntuuA eeisn utztlze ediutclh &euhlmht;ro w.rdone a&Dsobuqd; gitze, sdsa eid uegndeairgnLesr edi nieeg,idwoNtkt hmer ni enie gtu eefasgltluet ozliePi und mtdia in usnere Siiehchret zu ,siivetnerne nakertn aht ndu csd

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x