Bann RHEINPFALZ Plus Artikel Juristisches Nachspiel: Toter Laufvogel wird obduziert

Woran starb der Nandu? Als René Kayser dieses Bild von dem Laufvogel zwischen Bann und Queidersbach aufgenommen hat, war der Vog
Woran starb der Nandu? Als René Kayser dieses Bild von dem Laufvogel zwischen Bann und Queidersbach aufgenommen hat, war der Vogel noch munter. Zwei Tage später starb er beim Versuch, ihn einzufangen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Der entlaufene Emu, der in Wahrheit ein Nandu war, ist tot, aber die Umstände seines Todes werden nun genauer untersucht. Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um herauszufinden, ob beim Einfangversuch gegen das Tierschutzgesetz verstoßen wurde.

Drei Tage lang hatte ein ausgebüxter Laufvogel

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Tt,rerreeti rFheueelereuwt ndu dei eeltisrozgVeb letssb gAnafn peteerbSm fau Trab ht.elegan Er awr usa iesmen heegGe ni nnBa mmkneotne dnu erifusctdethr ide ukSelmhchgroi;e.i&n roDt rudew re hmcrhfea nov nd;m&aenhelVefrrouurb s,etecgthi ied acuh edi ureirttngTe in nsih,Kbcda eid mov reerTszhvetnciui a

x