Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Kirchheimbolanden

Donnersbergkreis: Erweiterung des Geländes bei Winnweiler, Brücken- und Straßensanierungen

Von Sebastian Stollhof

Eigentlich für das vergangene Jahr geplant, nun sollen 2019 die Bagger anrollen: Der Mitfahrerparkplatz an der Bundesstraße 48 bei Winnweiler soll um 34 Stellflächen erweitert werden.

Eigentlich für das vergangene Jahr geplant, nun sollen 2019 die Bagger anrollen: Der Mitfahrerparkplatz an der Bundesstraße 48 bei Winnweiler soll um 34 Stellflächen erweitert werden. ( ArchivFoto: Loeffel)

Quer durch den Kreis sind in diesem Jahr diverse Straßenbauprojekte vorgesehen. Neben dem Großprojekt B-48-Ortsumgehung Imsweiler oder dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Würzweiler stehen neben Brückensanierungen unter anderem auch der Ausbau der Kreisstraße 19 bei Orbis oder der Kreisstraße beim Messersbacherhof auf der Vorhabenliste des Landesbetriebs Mobilität Worms, wie der Leiter Bernhard Knoop mitteilt. Eine Übersicht.

B47 bei Albisheim

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019 ist auf der Bundesstraße 47 zwischen Albisheim und Wachenheim auf einem Abschnitt von etwa 3000 Meter Länge eine Erneuerung der Fahrbahn vorgesehen, teilt Knoop mit. „Da noch Prüfungen und Voruntersuchungen zum notwendigen Bauumfang laufen, können derzeit weitere verbindliche Angaben nicht gemacht werden“, so der Leiter des Landesbetriebs Mobilität Worms.

 

Mitfahrerparkplatz Winnweiler

Ein Vorhaben, das schon im vergangenen Jahr auf der Liste des Landesbetriebs stand: die Erweiterung und Instandsetzung des Mitfahrerparkplatzes an der Bundesstraße 48, Anschlussstelle Winnweiler der Autobahn 63. Diese soll voraussichtlich im zweiten Halbjahr vorgenommen werden. „Zu den derzeit vorhandenen 55 Parkplätzen kommen 34 neue Parkplätze hinzu“, so Knoop, der ergänzt: „Da die Baugrunduntersuchungen mehr Zeit als veranschlagt in Anspruch genommen haben, konnte die Maßnahme 2018 nicht umgesetzt werden.“ Die aktuelle Kostenschätzung liege bei rund 100.000 Euro.

 

B48 nördlich Alsenz

Im ersten Halbjahr 2019 ist auf der Bundesstraße 48 nördlich Alsenz auf einem Abschnitt von etwa 800 Metern Länge eine Erneuerung der Fahrbahn vorgesehen. „Aufgrund der zwischenzeitlich abgeschlossenen Baumaßnahme an der B 420 westlich Unkenbach in Richtung Callbach musste die Maßnahme in das Jahr 2019 geschoben werden“, so Knoop.

 

Flutgrabenbrücke Standenbühl

In den Sommerferien ist der Ersatzneubau der Flugrabenbrücke als geschlossener Fertigteilrahmen vorgesehen. Hierfür ist eine Vollsperrung der Landesstraße 401 erforderlich. Im Vorfeld werden Leitungsverlegungen erfolgen. Der Bauauftrag in Höhe von 322.000 Euro wurde bereits 2018 vergeben, so Knoop. Aktuell laufe die Bauvorbereitung.

 

K5 Messersbacherhof

Nach der Winterpause soll die Kreisstraße zwischen der Landesstraße 387 und dem Messersbacherhof auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert werden. Eine öffentliche Ausschreibung ist 2018 erfolgt. „In den kommenden Wochen wird die Zustimmung des Donnersbergkreises zur Vergabe des Bauauftrages erwartet“, so Knoop. Der Bau erfolgt unter Vollsperrung. Das Angebot liege bei rund 200.000 Euro.

 

K19 Orbis

Im zweiten Halbjahr soll die Kreisstraße 19 von Orbis bis zum Leithof erneuert werden. Aktuell läuft laut Knoop die Bauvorbereitung wie Straßenplanung oder Bodenuntersuchung der auszubauenden Materialien. Der Ausbau erfolgt unter Vollsperrung. Die Strecke beträgt rund 1,8 Kilometer. Die Kosten werden auf rund eine Million Euro geschätzt.

 

K6 Dörrmoschel

Zwischen Dörrmoschel und der Kreisgrenze soll auf einer Länge von 1,3 Kilometern ein Dünnschichtbelag aufgebracht werden. Start der Arbeiten soll im April sein. Die Kosten werden auf rund 200.000 Euro geschätzt. Der Bau erfolge unter „kurzzeitiger Vollsperrung“, so Knoop.

 

Kahlenbergweiher

Im zweiten Halbjahr sind Arbeiten am Ufer des Kahlenbergweihers oberhalb von Gerbach zur Sicherung der Böschung geplant. Hierfür ist eine halbseitige Verkehrsführung vorgesehen. Aktuell werde die Entwurfsplanung und das Baurecht vorbereitet. Die Kostenschätzung beläuft sich auf 150.000 Euro.

 

Lehrbachbrücke Bisterschied

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr soll die Lehrbachbrücke am Ortsausgang Bisterschied in Richtung Ransweiler durch ein neues Bauwerk ersetzt werden. „Hierfür ist eine Vollsperrung erforderlich“, berichtet Knoop. Im Vorfeld werden Leitungsverlegungen erfolgen. Zurzeit laufen die Planung des neuen Bauwerkes inklusive der Gründungsberechnungen. Die Kosten werden auf rund 400.000 Euro geschätzt.

 

K75 Stauf

„In der Ortslage Stauf ist das Straßenpflaster schadhaft, und die Schadstellen mit losen Steinen sind nicht mehr zu reparieren“, so Knoop. Das Pflaster soll durch Asphalt ersetzt werden. Das erfolge in Abschnitten unter Vollsperrung mit einer Umleitung über die „alte“ Kreisstraße im Einbahnstraßenverkehr. Die Baustrecke beträgt rund 350 Meter. Die Kostenschätzung beläuft sich auf rund 300.000 Euro.

 

K78 Kerzenheim

In der Ortslage Kerzenheim werden durch die Werke Kanal- und Wasserleitungen gebaut. „Bei dieser Ausgangslage ist es sinnvoll, die verbleibenden Restflächen durch den Landkreis ebenfalls auszubauen. Es handelt sich um eine Straßenfläche von rund 500 Quadratmetern“, berichtet Knoop. Die Kosten werden auf rund 200.000 Euro geschätzt. Die Arbeiten sind für das zweite Quartal vorgesehen.

 

Sauerborngrabenbrücke

Im ersten Halbjahr 2020 ist der Neubau der Sauerborngrabenbrücke in Obermoschel inklusive der benachbarten Stützwand geplant. Hierfür wird es laut Knoop eine halbseitige Verkehrssperrung geben. „Die Ausschreibung und die Ausführungsplanung sind in diesem Jahr vorgesehen. Aktuell wird die Entwurfsplanung und das notwendige Verfahren zur Schaffung des Baurechts vorbereitet“, so der Leiter des Landesbetriebs Mobilität Worms. Voraussichtliche Kosten: 850.000 Euro.

Donnersbergkreis-Ticker