Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 11. Januar 2019 Drucken

Eisenberg

Gehweg-Ausbau im Fokus

Steinborn: Ortsvorsteher Alexander Haas blickt voraus auf die nächsten Monate – Lob für ehrenamtlich Engagierte

Von Hermann Schäfer

Tritt im Mai wieder an: Alexander Haas.

Tritt im Mai wieder an: Alexander Haas. ( Foto: Dell)

„Wir haben in Steinborn eine komfortable Situation, eine gute Infrastruktur und sind hier gut aufgehoben“, bewertet Ortsvorsteher Alexander Haas (FWG) die Lebensqualität im Eisenberger Ortsteil im RHEINPFALZ-Gespräch.

Er hat sich schon entschieden: Haas, der seit zwei Wahlperioden an der Spitze des Ortsbeirates steht, will bei der Kommunalwahl im Mai wieder kandidieren: „Wir wollen bisher Erreichtes erhalten und kontinuierlich weiter ausbauen.“ Dabei hat Haas besonders den Ausbau der Gehwege im Blick, die gemäß dem festgelegten Straßenausbauprogramm künftig nach und nach dran kommen. Dies sei dank der wiederkehrenden Beiträge, die in Steinborn gezahlt werden und auch vor Ort verwendet werden, möglich.

Die Anwohner, bei denen gerade gebaut werde, müssten zwar „die jeweilige Baumaßnahme aushalten“, so Haas, sie seien aber am Ende froh über die neugestalteten Wege.

Künftig müsse man sich auch Gedanken über die Schaffung von mehr Parkmöglichkeiten machen, da die Zahl der Fahrzeuge zunehme. Was außerdem anstehe, seien die Reparatur oder Erneuerung der Geräte auf den Spielplätzen, die mittlerweile „in die Jahre gekommen sind“.

Froh ist der Ortsvorsteher über das Engagement von zahlreichen Einwohnern. Unter anderem nennt er neben privaten Initiativen, die eher im Stillen handeln, die Hobbygärtner. Diese größtenteils aus Senioren zusammengesetzte Gruppierung habe mit der Anlage eines sehenswerten und regelmäßig gepflegten Blumenbeetes am südlichen Ortseingang eine freundliche Visitenkarte für Steinborn geschaffen, freut sich Haas. Auch für die ehrenamtlichen Containerpaten hat er viel Lob übrig. Diese gibt es wohl nur in Steinborn. Sie sorgen im Rahmen der Grünschnittabfuhr im Frühjahr und im Herbst für ein geordnetes Abholen „ihres“ jeweils gefüllten Containers.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz für die Gemeinschaft erwähnt der Ortsvorsteher auch den Verein Leben und Wohnen (LWS), der mit seinen regelmäßigen Veranstaltungen über das Jahr einen herausragenden Beitrag für die Lebensqualität im Ortsteil beitrage und nicht mehr wegzudenken sei.

All dies werde auch im kommenden Jahr fortgesetzt, ebenso wie die beiden bewährten Ortsbegehungen durch den Ortsbeirat. Dabei werden „Schwachstellen“ begutachtet und für Abhilfe gesorgt. Ebenso werde das Freizeithaus am Ostring auch künftig vom Pfadfinderstamm „Franz von Sickingen“ verwaltet und an Nutzer vermietet. „Unterm Strich sind wir froh, dass wir von der Stadtspitze und der Verbandsgemeinde im Rahmen der Möglichkeiten gut unterstützt werden“, zieht Haas Bilanz. Auf das Steinborner Dauerthema Grünschnitt, das öfters manche Gemüter erregt, wollte der Ortsvorsteher jedoch nicht eingehen.

Grünstadt-Ticker