Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 24. November 2019 Drucken

Bad Dürkheim Land

Wachenheim: Ein Abend für die Feuerwehr

Von Monika Köhler

Verbandsbürgermeister Torsten Bechtel (Dritter von links) und Feuerwehrmänner aus der Verbandsgemeinde Wachenheim feierten am Freitag. Von links nach rechts : Bernhard Konrad, Wehrführer Wachenheim, Michael Müller und Christian Jähnichen, die beide seit 25 Jahren bei der Feuerwehr sind, Marco Göbel, bisheriger stellvertretender Ellerstadter Wehrführer, Benjamin Odening, neuer stellvertretender Wehrfeuer von Ellerstadt. Peter Hoffmann, Wehrführer Friedelsheim-Gönnheim, Kurt Rathgeber, Wehführer Ellerstadt.

Verbandsbürgermeister Torsten Bechtel (Dritter von links) und Feuerwehrmänner aus der Verbandsgemeinde Wachenheim feierten am Freitag. Von links nach rechts : Bernhard Konrad, Wehrführer Wachenheim, Michael Müller und Christian Jähnichen, die beide seit 25 Jahren bei der Feuerwehr sind, Marco Göbel, bisheriger stellvertretender Ellerstadter Wehrführer, Benjamin Odening, neuer stellvertretender Wehrfeuer von Ellerstadt. Peter Hoffmann, Wehrführer Friedelsheim-Gönnheim, Kurt Rathgeber, Wehführer Ellerstadt. (Foto: Franck)

Zu einem geselligen Abend mit Ehrungen und Beförderungen waren am Freitagabend die Angehörigen aller Wehren der Verbandsgemeinde Wachenheim versammelt. Gastgeber im Ellerstadter Bürgerhaus war die Ellerstadter Wehr mit ihrem Wehrführer Kurt Rathgeber.

Die Bürgermeister und Gemeinderäte der Orte der Verbandsgemeinde standen zu Ehren der Helfer und Retter sinnbildlich Spalier. 100 Feuerwehrleute, davon 89 Männer und elf Frauen, sind in der Verbandsgemeinde aktiv. Die Jugendfeuerwehr hat 36 Mitglieder. „Hightech-Wehren zur vielfältigen Gefahrenabwehr“ nannte Verbandsbürgermeister Torsten Bechtel (CDU) die Freiwilligen Feuerwehren von Ellerstadt, Friedelsheim-Gönnheim und Wachenheim. Die stetige Fortbildung der Aktiven sei mindestens ebenso wichtig, wie die technische Ausrüstung, hob Bechtel hervor. Die Gewissheit, sich in allen Situationen aufeinander verlassen zu können, verbinde die Feuerwehrleute. Ihren Zusammenhalt und die überörtliche Zusammenarbeit nannte Bechtel „beeindruckend“, die Jugendarbeit „vorbildlich.“ Der ehrenamtliche Beitrag, den die Wehren leisteten, sei gar nicht hoch genug einzuschätzen, urteilte der Bürgermeister.

Wie Wehrführer Marco Haag berichtete, wurden die Wehren im vergangenen Jahr insgesamt 126 Mal alarmiert. Juli und März waren mit 57 Alarmierungen die ereignisreichsten Monate.

Einsätze teils belastend

Bei einem Waldbrand im Juli habe sei die nächtliche Suche nach der Einsatzstelle in einem abgelegenen Waldgebiet sehr aufwendig gewesen. Zukünftig könne man bei solchen Einsätzen auf die neu beschaffte Ausrüstung zur Waldbrandbekämpfung zurückgreifen, freute sich der Wehrführer. Im September musste die Feuerwehr Hilfe bei einem Verkehrsunfall leisten, bei dem ein ehemaliger Feuerwehrkamerad starb. Das sei sehr belastend für die Einsatzkräfte gewesen, so Haag.

Die Gründung der Kinderfeuerwehr Friedelsheim-Gönnheim für Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren sei ein „Novum“. Neben ihrer eigentlichen Tätigkeit leiste die Feuerwehr auch eine herausragende Jugendarbeit, betonte Haag.

Beleidigungen sind inakzeptabel

Bei fünf Einsätzen habe eine Drehleiter aus Bad Dürkheim oder Deidesheim angefordert werden müssen, inzwischen besitze die Feuerwehr der Verbandsgemeinde eine eigene Drehleiter. Eine ganz neue Erfahrung sei für die Feuerwehr der Bombenalarm in Gönnheim vor rund einem Jahr gewesen. Wie Haag berichtete, wurden Feuerwehrleute beim Verbrennen von Grünschnittverbrennung beleidigt, das sei „inakzeptabel“.

Bei der Feuerwehr Ellerstadt löste Benjamin Odening Marco Göbel als stellvertretender Wehrführer ab. Stehend applaudierten die Feuerwehrleute Göbel.

Beförderungen, Ehrungen, Neuaufnahmen

Beförderungen: Sascha Jacoby (Wachenheim) zum Oberbrandmeister, Jörg Spanknöbel (Ellerstadt) und Jan Tafel (W) zu Brandmeistern, Nicolas Dörr, Olaf Lösch (beide Friedelsheim-Gönnheim), Mirco Schollenberger (E) zu Löschmeistern, Alexander Cöllen, Florian Moex (beide E) zu Oberfeuerwehrmännern, Katharina Gallo, Luisa Kaltenbach (beide F-G) zu Oberfeuerwehrfrauen, Patrick Beckmann (E), Fabiano Bonaventura, Lars Johannsen, Niklas Vogelsberger (alle W), Ibrahim Eroglu, Jörg Kleber (beide F-G) zu Hauptfeuerwehrmännern, Sophia Faißt, (W) zur Hautfeuerwehrfrau, Ben Bechtel, Andreas Rosner (beide W), Oliver Laloi (F-G) zu Feuerwehrmännern.

Neu bei der Feuerwehr sind Eric Horn, Simon Kerber, Tina Roßdeutscher, Fabio Roverato, Marco Roverato, Leo Schuler (alle E), Christopher Fiedler, Johannes Speck, Marie Speck (alle F-G), Leon Neumann (W).

Zu Jugendwarten wurden Fabiano Bonaventura, Niklas Vogelsberger (beide W), Mirco Schollenberger (E) ernannt.

Für 25 Jahre Tätigkeit bei der Feuerwehr wurden Christian Jänisch (W) und Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Müller, (G) geehrt.

|mkö