Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 06. Dezember 2018 - 12:14 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Neuer FCK-Trainer Sascha Hildmann: Herzen der Fans gewinnen

Sascha Hildmann wid neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern. (Kunz)

Sascha Hildmann wid neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern. (Kunz)

Am Donnerstag offiziell vorgestellt - Zwei Trainingseinheiten und viele Gespräche vor Debüt gegen Würzburg

Nun ist es offiziell: Sascha Hildmann wird neuer Trainer beim 1. FC Kaiserslautern. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Wie bereits von der RHEINPFALZ berichtet, verpflichtet der FCK den 46-Jährigen bis zum 30. Juni 2020. Der in Kaiserslautern geborene Hildmann war zuletzt Trainer der SG Sonnenhof Großaspach.

„Ich freu’ mich total auf die Aufgabe“, sagte Sascha Hildmann (46) bei seiner Vorstellung an diesem Donnerstag als neuer Cheftrainer des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. „Es geht darum, die Herzen der Fans zu gewinnen. Ich habe als kleiner Junge schon auf der Nordtribüne gesessen, mein Vater hat mich damals immer mitgenommen. Seitdem habe ich sehr, sehr viele FCK-Spiele gesehen. Wir brauchen diese Fans, wir brauchen diese Stadion, es ist das schönste Stadion der Liga, vielleicht das schönste Stadion in Deutschland.“

"Einfach spielen und laufen, laufen, laufen"

Mit zwei Trainingseinheiten und vielen, vielen Gesprächen will der gebürtige Lauterer, der 14 Jahre für FCK-Nachwuchsteams am Ball war und später unter anderem 36 Zweitligaspiele für Alemannia Aachen bestritt, mit seiner neuen Mannschaft sein Premierenspiel als FCK-Coach am Samstag (14 Uhr) gegen die Würzburger Kickers vorbereiten. „Von Freitag auf Samstag werde ich sicher eine schlaflose Nacht haben“, sagte der Ex-Profi, für den ein Kindheitstraum in Erfüllung geht. „In der Dritten Liga muss du Drittliga-Fußball spielen: Du musst einfach spielen, brauchst eine gute Mentalität, musst laufen, laufen, laufen“, betont Hildmann, der seinen Spielern einen ganz exakten Plan für die jeweiligen Situationen, die in einer Partie entstehen können, mit auf den Weg geben will.

Löhmannsröben fehlt

Für die Partie gegen Würzburg – 15.748 Tickets sind verkauft – fehlt Hildmann kurzfristig Mittelfeldspieler Jan Löhmannsröben (Knieverletzung). Der Einsatz Gino Fechners (Mittelfeld) ist wegen einer Rippenprellung fraglich. Am Saisonziel Wiederaufstieg hält FCK-Geschäftsführer Martin Bader trotz des erheblichen Rückstands auf die ersten beiden Plätze und Relegationsrang drei fest. „Die Mannschaft ist in der Lage, an die oberen Ränge ranzukommen“, betonte Bader. „Zuerst gilt es aber, an das Jetzt zu denken, Spiele zu gewinnen. Abgerechnet wird am Schluss“, sagte FCK-Aufsichtsratsvorsitzender Patrick Banf. Am Donnerstag leitete Hildmann sein erstes, rund 90-minütiges Training auf dem „Betze“ - etwa 100 Zuschauer waren dabei.

Alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern findet ihr auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite.

Pfalz-Ticker