Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 16. Januar 2019 - 15:56 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Folgen des Klimawandels ein Thema bei Pfälzischen Weinbautagen

Insbesondere Jungreben können unter Trockenstress leiden, wenn es in niederschlagsarmen Jahren an Wasserzufuhr fehlt. ARCHIVFoto: DLR/GÖTZ

Insbesondere Jungreben können unter Trockenstress leiden, wenn es in niederschlagsarmen Jahren an Wasserzufuhr fehlt. ARCHIVFoto: DLR/GÖTZ

Vor welche Herausforderungen die Folgen des Klimawandels die Winzer stellen, wurde am Mittwochmorgen bei den Pfälzischen Weinbautagen in Neustadt in einem Teil der fachlichen Vorträge beleuchtet. Fachleute vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz zeigten Risiken, aber auch Chancen auf, die sich für den Weinbau ergeben aufgrund der sich ändernden klimatischen Gegebenheiten wie Temperaturanstieg oder zunehmende Trockenheit im Sommer. Die Experten legten diverse Möglichkeiten dar, mit welchen Strategien sich die Winzer darauf einstellen können. Dazu zählen beispielsweise Anpassungen bei der Weinbergbodenpflege und dem Laubwand-Management oder Maßnahmen zur Bewässerung der Reben. Die 72. Pfälzischen Weinbautage enden am Nachmittag mit einer Weinprobe, bei der die „Stilistik internationaler Rotweinsorten in der Pfalz“ im Mittelpunkt steht. Veranstalter der Weinbautage sind die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd, das DLR Rheinpfalz und der Weincampus Neustadt. |rö

 

 

Pfalz-Ticker