Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 09. Oktober 2019 - 20:41 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK: Wolfgang Rotberg rückt in den Aufsichtsrat nach, wenn auch nur kommissarisch

Warb vergeblich bei Wolfgang Rotberg (rechts), darum, dass er in den Aufsichtsrat nachrückt: der zurückgetretene FCK-Beiratsvorsitzende Patrick Banf.

Warb vergeblich bei Wolfgang Rotberg (rechts), darum, dass er in den Aufsichtsrat nachrückt: der zurückgetretene FCK-Beiratsvorsitzende Patrick Banf. ( Foto: VIEW)

Der Kaiserslauterer Unternehmer Wolfgang Rotberg rückt in den Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern nun doch nach. Das erfuhr die RHEINPFALZ am Mittwochabend. Rotberg rückt allerdings nur kommissarisch nach. Der 1. FC Kaiserslautern hat dies nach RHEINPFALZ-Informationen damit begründet, dass Rotberg seinerzeit eine Erklärung abgegeben habe, die Wahl anzunehmen, sollte er gewählt werden. Er werde damit automatisch zum Nachrücker. Wenn er, Rotberg, nunmehr ablehne nachzurücken, so trete er im Grunde von dem Amt, das ihm angetragen werde, wieder zurück. Da es aber keinen weiteren Nachrücker mehr gebe, bleibe er, Rotberg, bis auf weiteres kommissarisch im Amt, bis ein Nachfolger für ihn auf der Jahreshauptversammlung gewählt werde, so der 1. FC Kaiserslautern. Rotberg hatte es abgelehnt, in den Aufsichtsrat des Vereins nachzurücken. Der Kaiserslauterer Unternehmer war der dritte und letzte Nachrücker auf der seinerzeit gewählten Liste. Am Dienstag waren die Aufsichtsratsmitglieder Patrick Banf, Bruno Otter und Jochen Grotepass von ihren Ämtern mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Sie bleiben allerdings kommissarisch ebenfalls bis zur Jahreshauptversammlung im Amt. Rotberg hat für kommenden Freitag eine Einladung zu einer Aufsichtsratssitzung erhalten. rdz

Pfalz-Ticker