THEATER „RESTWORLD“ – Cowboys in Heidelberg

Komm, wir spielen Cowboy und Android: „Restworld“ kreiert ein hypermediales Science-Fiction- Theater.
Komm, wir spielen Cowboy und Android: »Restworld« kreiert ein hypermediales Science-Fiction- Theater.

Die Zukunft von „Restworld“ ist düster und spannend zugleich – und angesichts aktueller Entwicklungen doch nicht mehr so fern.

Der Klimawandel ist weit fortgeschritten. Cowboys streifen durch einen menschenleeren Vergnügungspark in der Wüste vor Heidelberg. Einst Sehnsuchtsfantasien bespielende Androiden laufen Amok, aus Angst davor, dass der Mensch, den sie in ihrer künstlichen Überlegenheit ausgerottet haben, nun keine Programme mehr für sie schreibt.

Ausgehend von Motiven des Science-Fiction-Films „Westworld“ von Michael Crichton (1973) und der gleichnamigen Fernsehserie (2016) findet sich das Publikum beim Theater und Orchester Heidelberg in einem utopischen Wild-West-Freizeitpark wieder. Es ist die Uraufführung und die erste Zusammenarbeit des Frankfurter Duos F. Wiesel (Jost von Harleßem und Hanke Wilsmann) mit dem Journalisten Dietmar Dath. Die visionären Ansichten des Autors und Filmkritikers behandelt das Kollektiv in einem hypermedialen Figuren- und Objekttheater unter dem Einsatz analoger Filmtricktechnik.

Info

“Restworld„ – Theater und Orchester Heidelberg, Zwinger 1. Termine bis 22.12. sowie Karten online unter www.theaterheidelberg.de oder telefonisch unter 06221 5820000

x