Lokalsport Südpfalz Mit Gummi Mayer die besten Jahre

Ruhmreiche Zeiten hat der Club mit seinem Domizil Südpfalz-Stadion hinter sich. Nach der Gründung des ASV stieg die Mannschaft 1949 erstmals und 1953 wieder in die höchste Spielklasse, damals in die Oberliga Südwest-Nord, auf. Höhepunkt der ersten Saison war das Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern vor 12.000 Zuschauern. 1963 spielte der ASV Landau in der Regionalliga. Die erfolgreichste Phase begann 1970 mit der Partnerschaft mit der Firma Gummi Mayer, die bis 1979, Abstieg in die Bezirksliga, andauerte. Michel im Tor, Linsenmeier, Plivelitsch, Brust, Hösl, Braun, Ulm, Gierga, Ripp, Wallenwein, Guthy lautete damals eine Aufstellung in der Regionalliga. Der ASV spielte vier Jahre in der Regionalliga und zweimal im DFB-Pokal. Er musste im Zuge der Gründung der zweigeteilten 2. Bundesliga 1974 in die Amateurliga und wegen der Gründung der Amateur-Oberliga 1978 in die Verbandsliga absteigen, weil Mittelfeldplätze nicht für die Qualifikation reichten. 1982 (mit Trainer Hans Guthy) und 1994 (mit Helmut Behr) schaffte der ASV die Rückkehr in die Verbandsliga, ab 1996 ging es richtig bergab. 2010 stiegen die ASV-Fußballer, die sich in Fußball-Club im ASV Landau umtauften, als Tabellenletzter der Landesliga Ost in die Bezirksliga ab. Auch in dieser Spielklasse wurden sie abgeschlagen Tabellenletzter. Seit 2011 spielt der Club in der A-Klasse – in der er das Fundament zur Gänze zu verlieren scheint. Nach RHEINPFALZ-Informationen hat die Stadt den Vertrag mit dem Club gekündigt. (thc)