Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 02. März 2019 - 15:58 Uhr Drucken

FCK

FCK kassiert in Köln noch den Ausgleich

Da standen die Zeichen noch auf Sieg: Hendrick Zuck erzielt per Foulelfmeter das 2:1 für den FCK in Köln. Foto: Kunz

Da standen die Zeichen noch auf Sieg: Hendrick Zuck erzielt per Foulelfmeter das 2:1 für den FCK in Köln. Foto: Kunz

 

Nur ein Punkt für die Roten Teufel nach Pausenführung: 2:2 (2:1) hat Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern am Karnevals-Samstag vor 8379 Zuschauern bei Fortuna Köln gespielt.

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern.

In der zweiten Hälfte der ausgeglichenen, von sehr vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten geprägten Partie vernachlässigten die Lauterer das Spiel nach vorne sträflich. Zu passiv und harmlos zeigten sich die Roten Teufel. So kassierten sie noch den 2:2-Ausgleich – ein Gegentor mit Ansage. Fortunen-Kapitän Hamdi Dahmani vollstreckte.

Mauer Kick, gerechtes Remis

Dahmani war es zu Beginn der Partie auch, der den 1:0-Führungstreffer (13.) für die Fortuna erzielte. Es war das erste Hallowach für die Lauterer in einem mäßigen Drittliga-Spiel. Der FCK glich in Köln allerdings prompt durch den in Bonn geborenen Christian Kühlwetter zum 1:1 (16.) aus. Kühlwetter war auch maßgeblich an der Führung der Kaiserslauterer beteiligt: Der Stürmer wurde im Kölner Strafraum von Boné Uaferro klar zu Fall gebracht. Hendrick Zuck, erstmals seit langem wieder in der Startelf, verwandelte den fälligen Foulelfmeter mit Glück zum 2:1 (27.) für die Lauterer. Der Strafstoß passte zu diesem närrischen Samstag in der Karnevalshochburg Köln: Nikolai Rehnen hätte den Ball um ein Haar pariert, aber das Spielgerät rutschte auf kuriose Weise doch noch ins Tor. Ganz am Ende der Partie hatte FCK-Joker Elias Huth noch die Chance zum 3:2, aber Torwart Rehnen parierte. Es blieb beim gerechten Remis in einem mauen Kick.

 

|osp

Pfalz-Ticker