Haßloch RHEINPFALZ Plus Artikel Badepark: Gemeinderat nimmt Plopsa-Angebot an

Guter Rutsch: Spaßelemente wie im Wasserpark Plopsaqua im belgischen De Panne sind auch in Haßloch geplant.
Guter Rutsch: Spaßelemente wie im Wasserpark Plopsaqua im belgischen De Panne sind auch in Haßloch geplant.

Die Entscheidung ist gefallen: Haßloch geht mit Plopsa eine Kooperation ein. Der Betreiber des Holiday Parks baut an der Stelle des heutigen Badeparks auf eigene Kosten und eigenes Risiko ein Themenbad mit Spaßbadelementen, das auch die Anforderungen der Gemeinde erfüllt.

Die Plopsa-Gruppe, die den Holiday Park betreibt, hatte im Frühjahr 2022 vorgeschlagen, am Standort des sanierungsbedürftigen Badeparks einen Neubau zu errichten, der neben Freizeitbadelementen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ide neu&clmWush; rde niemdGee igeks.&bicmuulhcrt;t Dsa entbgoA ovn olsPpa ehsit vor, die regrnndovusgrGu mti eimne n5tM2rBkeee--ec athc( anh,)nBe mieen zhen aml u;l&zolmwf rteMe gi;snlegrzo& bhewmemLeccnrishk nud eeimn ribbhecraFiede tmi tBkMre2--e5neec hsce(s eBhann) sztnlhi.clseueer nneebDa

x