Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 14. Januar 2019 Drucken

Neustadt: Lokalsport

SCN hält Partie bis zum Ende offen

Wasserball: Neustadt unterliegt in Würzburg mit 9:12

Mitko Nachev traf fünfmal für Neustadt.

Mitko Nachev traf fünfmal für Neustadt. ( Archivfoto: Mehn)

«Neustadt.» Wasserball-Zweitligist SC Neustadt verlor beim Tabellenzweiten SV Würzburg mit 9:12 (3:3, 3:3, 1:3, 2:3). Es war die vierte Saisonniederlage der Neustadter.

In Würzburg wäre gegen die bislang noch unbesiegten Franken mehr drin gewesen. Doch SCN-Coach Davorin Golubic konnte wider Erwarten kein komplettes Team mit auf die Fahrt nehmen und hatte nur elf Spieler an Bord. Er musste noch krankheitsbedingte Absagen von Nachwuchsspielern quittieren. So lag die Verantwortung auf den Schultern der etablierten Spieler, die zum großen Teil alle vier Viertel durchspielen mussten.

Bis zur Pause hielt der SCN gut mit und lag sogar mit einem Tor in Führung. Mit 6:6 ging es in die Pause. „Wir waren in den ersten Vierteln gut organisiert, setzten die Taktik um. Unsere Spieler waren noch frisch. Es gelang uns, das Spiel der Würzburger zu beruhigen“, informierte Golubic.

Entscheidend für manche hitzige Situationen war dabei die Atmosphäre im Würzburger Bad. „Die Zuschauer sitzen eng am Beckenrand. Die Deckenhalle ist nicht hoch, es ist laut. Die Schiedsrichter waren dann auch nicht immer richtig im Bilde“, beschrieb Golubic die Stimmung. Während es für Würzburg nur vier Zeitstrafen gab, musste sein Team neun Unterzahlsituationen in Kauf nehmen. Und sehr oft nutzten die Gastgeber dann die Chance zu schnellen Treffern. „Es waren unglückliche Momente, als wir nur zwei Mann in der Abwehr hatten und einer davon dann auch noch hinausgestellt wurde“, klagte Golubic. Der SCN hielt trotzdem das Spiel bis zum Schluss offen. Drei Minuten vor Schluss erzielte Johannes Weigert den Anschlusstreffer zum 9:10. Doch es folgten zunächst eine Hinausstellung von Fernando Mongrell und anschließend der Treffer zum 11:9 für Würzburg.

Der Neustadter Coach betonte, es sei ein gutes und spannendes Spiel gewesen. Er werde das Positive aus der Begegnung mitnehmen. Sein Team habe eine tolle Moral gezeigt und stark gekämpft.

So spielten sie

SC Neustadt:

Ulrich, Hummel – Roth, Berger (1 Tor), Weigert (1), Kuhn (1), Freiberger, Mongrell, Nachev (5), Spandick, Held (1). |kle

Neustadt-Ticker