Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Neustadt

Kunst, Musik und Mittagstisch

Weinlokal Liebstöckl mit kleinen Gerichten am Mittag – Ausstellungen und Konzerte geplant

Von Kerstin Pingel

Neue Konzepte im Liebstöckl (v.l.): Geschäftsführerin Uli Simart mit ihren Mitarbeiterinnen Lisa Rudert, Andrea Sasse und Susanne Jahraus.

Neue Konzepte im Liebstöckl (v.l.): Geschäftsführerin Uli Simart mit ihren Mitarbeiterinnen Lisa Rudert, Andrea Sasse und Susanne Jahraus. ( Foto: Mehn)

Wer in der Mittagspause auf der Suche nach einem leichten Essen ist, findet jetzt auch in der Mittelgasse ein Angebot. Seit Dezember bietet das Weinlokal Liebstöckl mittags zwei Gerichte an – eines davon vegetarisch. Knapp ein Jahr nach der Übernahme des Traditionslokals setzt Inhaberin Uli Simart außerdem auf Kunst und Kultur.

Rund 20 Plätze verteilen sich auf kleine und große Tische. Die Möbel sind hell und modern, auf der Karte stehen beispielsweise Quiche, Strudel oder Eintopf. „Mittags servieren wir kleine Gerichte unter zehn Euro, die gut vorzubereiten sind und deshalb schnell auf dem Tisch stehen“, erklärt Chefin Simart. „Es ist immer ein vegetarisches Gericht dabei, bei beiden Gerichten sind die Zutaten von regionalen Anbietern und in Bio-Qualität.“

Damit will Simart auch in die Lücke stoßen, die das Konfetti hinterlassen hat. So wird die Küche des Liebstöckl vom Bioladen Abraxas beliefert, das Holzofenbrot kommt von der Bäckerei Buchmüller aus Mußbach, und die Haßlocher Metzgerei Vogt besorgt das Fleisch. Außerdem gibt es Biere von kleinen Brauereien und eine Biolimonade aus Süddeutschland.

„Besonders beliebt sind die Vinschgerl, die der Haßlocher Bäckermeister Roth herstellt“, erzählt Simart. „Das sind vegane Fladenbrote mit Fenchel und Kümmel, die wir beispielsweise mit Räucherforelle, Käse oder Speck servieren – eine Spezialität aus Südtirol.“ Und eine Hommage an die familiären Wurzeln der Inhaberin, die diese Region besonders liebt und damit dem Liebstöckl ihre eigene Marke aufsetzen will. Deshalb gibt es auch nicht nur Pfälzer Weine, sondern auch etliche aus Südtirol.

In der Küche steht eine Österreicherin und vervollständigt das fünfköpfige Team. „Ich habe großes Glück, absolut zuverlässige und engagierte Mitarbeiter gefunden zu haben, die viel mehr machen, als sie müssten“, berichtet die Chefin, die für den Service zuständig ist. Die gelernte Hotelkauffrau bezeichnet sich als „Gastgeberin durch und durch“, hat ihr Handwerk in London, Südfrankreich und Italien gelernt und ist seit zehn Jahren mit verschiedenen Projekten selbstständig.

Jetzt sei sie „total happy“ mit dem Liebstöckl, das sie auch zum Ort für Kunst und Musik machen will. So gab es in der Vergangenheit bereits Ausstellungen des Kunstvereins. Das Literatennetzwerk „Textur“ trifft sich ebenfalls im Liebstöckel, am 31. Januar wird die zweite öffentliche Lesung stattfinden. „Außerdem werde ich bei der ,Tour de Kneipp’ Anfang März dabei sein und beim Tag der offenen Höfe im Juni Skulpturen im Garten zeigen“, kündigt Simart an.

Stichwort Garten: Im Sommer lässt es sich nicht nur im Lokal, sondern vor allem auch im Garten herrlich sitzen – natürlich zwischen Liebstöckel.

Info

Weinlokal Liebstöckl, Mittelgasse 22, Mittagstisch Dienstag bis Samstag ab 11 Uhr, abends Mittwoch bis Samstag ab 17 Uhr geöffnet.

Neustadt-Ticker