Landau Löwenbaby Lea: Videobotschaft aus dem Reptilium

vid_loewenbaby_lea

Dem knapp acht Wochen alten Löwenbaby Lea, das vergangene Woche einen Verkehrsunfall auf der A5 bei Walldorf unverletzt überlebt hat, gehe es weiterhin gut. Das hat der Geschäftsführer des Reptiliums Landau, Uwe Wünstel, in einer Videobotschaft mitgeteilt.

Lea, die auf dem Weg zu einem einem bislang unbekannten Käufer nach Barcelona war, als der Unfall passierte, ist vorübergehend im Reptilium untergebracht worden – bis geklärt ist, wann und ob das Löwenbaby über die Landesgrenze zu ihrem Käufer gebracht werden darf, oder sie hier beschlagnahmt wird. Das gleiche gilt für einen Hornvogel, der ebenfalls im Unfallwagen war und zu einem Zoo in Frankreich gebracht werden sollte.