Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 16. Januar 2019 Drucken

Kusel

Zur Sache: Nach Ociepka Fusion?

In der Pfarreiengemeinschaft Lauterecken wird Administrator Anton Ociepka bereits am 1. August in den Ruhestand versetzt. Der aus Polen stammende Theologe vollendet bereits Ende Januar sein 70. Lebensjahr. Ociepka hatte sich bereiterklärt, seinen Pensionseintritt um ein halbes Jahr nach hinten zu schieben. Nach Angaben der Bistums-Pressestelle wird die Stelle bereits in diesem Monat zur Besetzung Anfang August ausgeschrieben.

Der 1949 im ostpreußischen Szronowo geborene Ociepka kam 2013 nach Wolfstein. Nach dem Weggang von Pfarrer Mathias Köller hat er ab August 2015 die Pfarreiengemeinschaft Lauterecken als Administrator geleitet. Ab 2016 war er als Kooperator in der Pfarrei tätig. Im vergangenen August wurde er erneut Administrator der Pfarrei Heiliger Franz Xaver in Lauterecken, nachdem Pfarrer Thomas Becker nach Dahn gewechselt war.

Für seinen Ruhestand hat sich Ociepka die Promotion vorgenommen. „Ich werde oft auf Reisen sein, in Deutschland und auch in Polen“, sagte er. Dort wolle er seine Doktorarbeit zum Thema Pastoraltheologie fertigstellen.

„Wie es in Zukunft in Lauterecken weitergeht, wissen wir nicht“, sagte Ociepka der RHEINPFALZ. Die Pfarrei wünsche sich dazu ein Gespräch mit der Bistumsleitung. Nach Informationen der RHEINPFALZ gibt es unter anderem Spekulationen, dass die kleinste Pfarrei im Bistum Speyer mit knapp 2000 Katholiken in 33 Orten womöglich der Pfarrei Kusel zugeschlagen werden könnte. |suca

Kusel-Ticker