Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 16. Januar 2019 Drucken

Kusel: Kultur Regional

Wieder ein Wiesstock-Festival

Bischoff-Club feiert 40-jähriges Bestehen im Juli mit bekannten Bands und freiem Campen

Opener beim Wiessstock-Festival: die Band Nighthawk, hier beim Konzert anlässlich ihres 20. Jubiläums.

Opener beim Wiessstock-Festival: die Band Nighthawk, hier beim Konzert anlässlich ihres 20. Jubiläums. ( ArchivFoto: m. hoffmann)

Das Wiesstock-Festival erlebt in diesem Jahr eine Renaissance: Weil der Bischoff-Club Wiesweiler sein 40-jähriges Bestehen feiern wird, möchte er eine alte Tradition wiederbeleben. Wie in der Entstehungszeit des Vereins wird es im Juli dieses Jahres ein Rockfestival der Superlative geben.

Am Freitag, 19. Juli, wird die bekannte Band Nighthawk spielen und am Samstag, 20. Juli, Fade Out nebst Vorband Otherwise. Anknüpfend an frühere Veranstaltungen wird ein umfassendes Rahmenprogramm geboten, wie der Verein ankündigt. So kann beispielsweise während des Festival-Wochenendes kostenlos gecampt werden

Der Bischoff-Club Wiesweiler wurde am 1. November 1979 gegründet. Die Jugend aus Wiesweiler traf sich allabendlich in der Mitte des Ortes. Zunächst baute der Verein eine größere Baubude auf. Als diese abbrannte, entstand in einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude neben dem Bahnhof ein neuer Treffpunkt.

Der Verein machte sich einen Namen als Veranstalter von Open-Air-Festivals und Rockkonzerten. Anfangs fanden sie auf dem Sportplatz Wiesweiler und in geeigneten Hallen statt, später dann auf dem eigenen Gelände am Vereinsheim. In weitem Umkreis waren Wiesstock-Festival und „Rock am Glan“ bekannt.

Seit 2007 wird das Vereinsheim „Die Bud“, unmittelbar an der Draisinenstrecke gelegen, an Sonn- und Feiertagen als Gaststätte betrieben. | mhz

Kusel-Ticker