Kusel In eigener Sache: Torben Müller geht, Wolfgang Kreilinger kommt

Wolfgang Kreilinger
Wolfgang Kreilinger
Torben Müller
Torben Müller

Wechsel in der Redaktion der „Westricher Rundschau“: Torben Müller verlässt Kusel, Wolfgang Kreilinger folgt ihm in der Redaktion nach. Der 41-jährige Müller übernimmt nach seinem derzeitigen Urlaub zum 17. August die Redaktionsleitung für den Donnersbergkreis. Fast zehn Jahre lang hatte er in Kusel schwerpunktmäßig den Sport und den Südkreis betreut.

In Wolfgang Kreilinger erhält die Redaktion einen neuen Kollegen mit sehr viel Kompetenz und sehr viel Führungserfahrung. Er ist 56 Jahre alt, gebürtig und wohnhaft in Kaiserslautern. Bereits ab 1982 war er freier Mitarbeiter der RHEINPFALZ Kaiserslautern, absolvierte nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre in Mainz und Mannheim ab 1993 sein Volontariat bei der RHEINPFALZ.

Nach Beendigung dieser Ausbildung zum Redakteur war der FCK-Kenner ab 1994 zuständig für den Lokalsport in der Kaiserslauterer Ausgabe, wechselte dann 2001 in die Redaktion Zweibrücken, wo er als Saarlandkorrespondent tätig war. 2008 wurde er stellvertretender Redaktionsleiter der Ausgabe Pirmasens und ging 2013 als Redaktionsleiter nach Neustadt. In den vergangenen zwölf Monaten arbeitete er in Teilzeit, trug in dieser Zeit als stellvertretender Redaktionsleiter Verantwortung. Er tritt seinen Dienst in Kusel am 17. August an.