Stelzenberg RHEINPFALZ Plus Artikel Museumsreif: Gusseiserne Rohre aus dem Jahr 1895 bei Bauarbeiten freigelegt

In der Mitte des Bildes ist unterhalb des quer verlaufenden, dicken Rohres die 130 Jahre alte Rohrleitung, die nur fünf Zentimet
In der Mitte des Bildes ist unterhalb des quer verlaufenden, dicken Rohres die 130 Jahre alte Rohrleitung, die nur fünf Zentimeter Innendurchmesser hat, zu erkennen.

Im Stelzenberger Neubaugebiet am Römerweg heben derzeit Bagger die Gräben zur Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen aus. Dabei wurden gusseiserne Rohre einer 1895 gebauten Wasserleitung freigelegt. Ein Fall fürs Eisenhütten-Museum.

Für Jochen Stadler, den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Heimatkunde des Trippstadter Fremdenverkehrsvereins, ist die Entdeckung 130 Jahre alter, gusseiserner Rohre bei Bauarbeiten im Neubaugebiet

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

am l;euwmgoeR&mr udrGn nug,eg die undeF uz eeukridnneotm und vor erd oVrttecuhnrsg uz r.eanbhwe iDe ucR;lhtue&korms lselon nu&uilt;fkmg eeinn egeengtnei Pztal mi sTtripaeprtd &h-teEmnMeuumslsti;neuu aehlnert dnu omits na eid ctshsirhoei lnnitgkcwuE edr lbgznerrtSeee nreWagrgvousesrs .rnieernn<

x