Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Abfallentsorgung und Geistesleben liegen in Kaiserslautern in einer Hand

In einer Hand: Bürgermeisterin Beate Kimmel ist für das Geistesleben genauso wie für die Sauberkeit in der Stadt zuständig.
In einer Hand: Bürgermeisterin Beate Kimmel ist für das Geistesleben genauso wie für die Sauberkeit in der Stadt zuständig.

Beate Kimmel war Berufsbeamtin und ist jetzt Berufspolitikerin. Beide Tätigkeiten haben nicht das beste Image. Sie setzen Intelligenz und Intellekt, Weitblick und strategisches Denken voraus. Bildung, geistig-künstlerische Aufgeschlossenheit und musische Interessen gehören weniger zum Anforderungsprofil. Dennoch bekleidet sie seit anderthalb Jahren das Amt der Lauterer Kulturbürgermeisterin. Passt das zusammen?

Es muss. Denn in der Stadt, die sich so gern auf die Kunstförderer und Universitätsgründer Barbarossa und Johann Casimir beruft, kommen die Kulturdezernenten nie aus dem Kulturleben.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eAndsr als awet ni rnirkahFce btgi es zinhreluaed nishzcew okiPlti udn Slo&u(c-h;)nm slbeitesGene kamu egluuspnrhurk;uB&ment d;nash& nseageehb vom cseWhle eidevrsr ncdhoeocnltuHzseh isn mollu&tig;Pfcsh.eta

lmKsmie rism;ugmlrtteume&eh n;gvreamrgr&louVo im mAt rwa drBealti

x