Kirchheimbolanden RHEINPFALZ Plus Artikel Solarpark kann gebaut werden – aber wie groß, ist noch die Frage

Hier soll ein Teil der Solaranlagen stehen. Im Hintergrund die A63.
Hier soll ein Teil der Solaranlagen stehen. Im Hintergrund die A63.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Ein Investor möchte an der A63 bei Kirchheimbolanden einen Solarpark bauen. Wie groß er werden darf, ist aber noch nicht endgültig geklärt. Gewünscht sind 20 Hektar, bisher genehmigt nur 7,2. Um den Rest wird noch gerungen.

Ein Unternehmen aus der Region plant, entlang der A63 bei Kirchheimbolanden in der Gemarkung Langwiese auf einer Gesamtfläche von etwas mehr als 20 Hektar eine Freiflächen-Photovoltaikanlage

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uz rrct.nehei lulkAte sitbeer hteimegng dsin 2,7 etHk.ra Alesl Weieter ussm insledrlga emttlsi esine Zfrubriiewveshnenslgecaha uam&;glkerlt rdne.we

eDn uBngaapnelbus l;muf&ru den ,27 atrkeH igos;gznerl& r,Bcihee rde 101 teeMr itfe its und eitegdnewh lpalrela zu dem fua dre dnrenea taeeAbsotuinh nggeeenel grebewGetbiee vr;mu,aufl&etl aht edr hKoimrdbcehanriel Sttdatra ma 20. reuarFb gaeeeb.nstg aD huca red sKrie ibetesr edi Ggnehgnumei ilertte ath, ankn sderie nlaP imots ni reein ztnuagS taefsgs neredw udn gnretal hadudrc t.fcrteshkRa sBi se itwose rwa, tha es asldigernl tug idre reaJh tgedruae.

dusan&zsuG;ertngemlee atlrube lgl;;ie&&somrzergu KeeioodJrzrtrt iwll red trPeoorkj dei sni uAeg tsagfees cFhl&ulmae; dilsglrnae mu ilmeauhzus;lt&cz 13 earktH weie.errtn rinduetrgnH sti ieen nrmae;us,nlesd&ezGtegu uchdr ide eid aeeltbur hmlae;cF&lu muur&;lf okPllonnteaaiaoghtv plrlalea zu noeanbhtAu udn skihsnbEtnecreean tudichel ;vr;rrgl&izeumlo&tegs w.rid rWa ml;&hrfuure ibe 110 trneMe Abnatds zru &lgtraszi;eS eord zru nSehiec ,sluhscS dn;rmefl&uu se etztj 002 eterM ein.s Im Elialnezfl ist srgao eni t-o-

x