Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 02. August 2018 - 12:43 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK unverändert nach Großaspach

Ein Aktivposten beim Auftaktsieg: Julius Biada. Links Quirin Moll von den Münchner „Löwen“. Foto: KUNZ

Ein Aktivposten beim Auftaktsieg: Julius Biada. Links Quirin Moll von den Münchner „Löwen“. Foto: KUNZ

Zweite Etappe in der Dritten Liga: Der 1. FC Kaiserslautern gastiert am Samstag (14 Uhr) bei der SG Sonnenhof Großaspach. Das Stadion ist mit 10.001 Zuschauern ausverkauft. Fast die Hälfte der Besucher unterstützt die Männer in Rot. Der FCK, 1:0-Auftaktsieger gegen 1860 München, setzt mutmaßlich auf die gleiche Startformation mit Jan-Ole Sievers im Tor, in der Abwehrkette mit Florian Dick, Kevin Kraus, André Hainault und Janek Sternberg. Die Mittelfeldzentrale bilden Gino Fechner und Mads Albaek. Die Flügelzange Christoph Hemlein/Hendrick Zuck bleibt unverändert. In der Spitze starten Lukas Spalvis und Julius Biada. „Ich habe drei Stürmer, die alle beginnen können“, sagt FCK-Cheftrainer Michael Frontzeck mit Blick auf Timmy Thiele. Er bereitete Sternbergs Siegtor gegen die Löwen vor. Sorgen bereitet Nachwuchsstürmer Dylan Esmel, der sich am Donnerstag im Training eine Knieverletzung zu, die untersucht werden muss. Der 18-Mann-Kader bleibt unverändert, sagte der Trainer.

Frontzecks Lob



„Ein Klub vor dem ich großen Respekt habe“ nennt Frontzeck die SG Sonnenhof, „die mit ihren Möglichkeiten Tolles auf die Beine gestellt hat und seit fünf Jahren Dritte Liga spielt.“

Hildmann begegnet der Jugendliebe



SGS-Trainer Sascha Hildmann ist ein gebürtiger Kaiserslauterer. Wohnsitz der Familie des 46-Jährigen ist Enkenbach im Landkreis Kaiserslautern. Hildmann hat ab der C-Jugend alle FCK-Mannschaften inklusive der Amateure durchlaufen. 1994/95 gehört er dem Profikader an. „Ich habe in der Bundesliga nicht gespielt, aber viel gelernt. Wir wurden Vize-Meister mit Leuten wie Brehme und Kuntz im Kader“, sagt Hildmann und bekennt: „Der FCK ist noch immer mein Verein!“ Dass die alte Liebe am Samstag 90 Minuten ruhen muss versteht sich von selbst.

 

 

 

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern. |zkk

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker