Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 02. August 2019 - 12:06 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK muss in Münster auf Kühlwetter verzichten

Muss für Münster passen: Christian Kühlwetter. Foto: KUNZ

Muss für Münster passen: Christian Kühlwetter. Foto: KUNZ

 

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern muss am Samstag (14 Uhr) in der Partie bei Preußen Münster auch auf Christian Kühlwetter verzichten. Der laufstarke Offensivmann muss wegen einer Mandelentzündung passen. „Er nimmt Antibiotika – da geht gar nichts“, bedauert Trainer Sascha Hildmann, den am Donnerstag die Hiobsbotschaft ereilte, dass Island-Import Andri Bjarnason einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich erlitten hat. Der Coach ist noch unschlüssig, wie er die freie Planstelle im Mittelfeld besetzt.

Favorit Gino Fechner



„Es ist noch offen“, sagt Hildmann nach dem Abschlusstraining, favorisiert scheint aber Gino Fechner zu sein. Die Dienstreise nach Münster haben Simon Skarlatidis und Anas Bakhat, die wieder voll im Trainingsbetrieb stehen, nicht mit angetreten. „Für beide zu früh“, erklärt der Trainer. Am 4-1-4-1 will er festhalten. Mit folgender Startelf ist zu rechnen: Grill – Schad, Sickinger, Matuwila, Hercher – Bachmann – Hemlein, Fechner, Starke, Pick – Thiele.
Den Kader ergänzen: Spahic, Hainault, Kraus, Bergmann, Gözütok, Morabet und Jonjic.

 

|zkk