Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 14. April 2018 - 15:22 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Auch Baldauf fordert Rechtskunde-Unterricht für Flüchtlingskinder

Christian Baldauf. Foto: dpa

Christian Baldauf. Foto: dpa

Christian Baldauf, CDU-Fraktionschef im rheinland-pfälzischen Landtag, begrüßt die Initiative des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (ebenfalls CDU), der im „Spiegel“ (Samstagausgabe) Rechtskundeunterricht für Flüchtlingskinder gefordert hat. „Wir brauchen eine neue Qualität von Integrationsarbeit, die früh, schon in der Schule einsetzt“, so Baldauf gegenüber der RHEINPFALZ am SONNTAG. Dies sei „auch ein wichtiger Schritt, um langfristig die Rolle von Mädchen und Frauen in islamischen Familien aufzuwerten und zu stärken.“ Baldauf weiter: „Der Respekt vor unserem Rechtsstaat, die Achtung unserer Werte, von Freiheit, Toleranz und Gleichberechtigung ist Dreh - und Angelpunkt einer gelingenden Integration. Es muss klare Regeln geben, auf die sich die Menschen verlassen können und die von denen gelernt werden, die bei uns leben wollen.“

Meinungen von Bouffier und Söder in dieser Richtung



Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier forderte, in „Rechtsstaatsklassen“ solle den Kindern nicht nur die deutsche Sprache, sondern sollten auch das Rechtssystem und die Werteordnung des Landes vermittelt werden, berichtete das Magazin „Der Spiegel“. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte in dieser Woche angekündigt, einen Wertekundeunterricht für Flüchtlingskinder an den Schulen in Bayern einzuführen. |mk

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker